30.09.14 17:30 Uhr
 642
 

Fußball: Dem TÜV Gutachten zum trotz will die UEFA das Freistoßspray einsetzen

Ein TÜV Gutachten hatte ergeben, dass das von den Schiedsrichtern verwendete Freistoßspray gesundheitsschädlich ist (ShortNews berichtete).

Die UEFA beharrt trotzdem auf den Einsatz des Sprays in den internationalen Spielen. Auch bei der Champions-League-Begegnung Schalke gegen Maribor soll es eingesetzt werden.

"Die UEFA hat Sofortmaßnahmen ergriffen und den Schiedsrichtern noch detailliertere Informationen zur Verwendung des Freistoßsprays gegeben", teilte die Europäische Fußball-Union mit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, UEFA, TÜV, Gutachten
Quelle: faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Leicester City offenbar an Ex-Englandtrainer Roy Hodgson interessiert
Manchester: Fußballstar Paul Pogba in Restaurant mit Teller beworfen
Fußball: Kevin Großkreutz wird nach Prügelei in Stuttgart in Klinik behandelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2014 17:30 Uhr von angelina2011
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Gesundheitsrisiken sind nicht so wichtig. Schließlich brauchen die Geldsäcke von der UEFA ihre Kohle.
Kommentar ansehen
30.09.2014 18:19 Uhr von face
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
einfach Sprühsahne nehmen...


oder Rasierschaum...

[ nachträglich editiert von face ]
Kommentar ansehen
30.09.2014 20:02 Uhr von sub__zero
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wäre es mit Warnhinweisen auf den Spraydosen?

-Schützen Sie Spieler, lassen Sie sie nicht das Treibhausgas einatmen
-sprayen kann tödlich sein

Was für eine Welle wegen einem Spray, dass 2-3x im Spiel genutzt wird, während tausende Zuschauer Zigaretten rauchen.
Kommentar ansehen
01.10.2014 01:09 Uhr von Didi1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sollen doch einfach Sprühsahne benutzen. Garantiert unbedenklich....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstes Gummipuppen-Bordell in Barcelona eröffnet
Cottbus: Junger Syrer wegen Mordverdacht festgenommen
"Respekt vor Frauen" ist vielleicht rechtsextremes Gedankengut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?