30.09.14 17:27 Uhr
 412
 

Köln: Raubüberfall auf Jugendlichen

Am Freitag wurde ein Jugendlicher in Köln-Neuehrenfeld Opfer eines Raubüberfalls. Gegen 22:30Uhr wurde er auf der Fridolinstraße von einem Unbekannten angehalten, der nach der Uhrzeit fragte.

Danach zog dieser ein Messer und erpresste von dem 15-jährigen das Handy und die PIN-Nummer sowie Bargeld, welches der Junge aus Angst aushändigte.

Der Täter wird als braungebrannter Südländer beschrieben, 1,80m groß, sportlich, mit dunkelbraunen, kurzen Haaren. Er trug eine grüne Kapuzenjacke, blaue Jeans und Sportschuhe. Die Polizei Köln bittet um Zeugenhinweise.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wok!
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Köln, Raubüberfall
Quelle: presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Höxter: Polizei beendet Geiselnahme und überwältigt Bus-Entführer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2014 17:50 Uhr von architeutes
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe die Täterbeschreibung schon mal gehört ,ich weis nur nicht wo er zugeschlagen hat ??
Ich glaube der Kerl ist sehr flexibel und wechselt Tag für Tag das Revier.
Kommentar ansehen
01.10.2014 09:03 Uhr von edi.sat
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Das schöne ist ja, dass man mitlerweile alles als türkisch/muslimisch abstempelt. spanier, portugiesen, bulgaren, rumänen, polen, selbst afrikaner werden mitlerweile pauschal als Muslime/Türken tituliert.

@september1683

Ich denke du solltest mal so langsam aufwachen! Die Osmanen stehen nicht mehr vor Wien. Sie sind bereits unter uns und damit müssen wir nun leben. Wir können für ein gutes Miteinander sorgen oder sie, wie in den 60er/70er in Ghettos stecken und sie ignorieren. Das Ergebnis vom zweiteren sehen wir ja heute...
Kommentar ansehen
01.10.2014 19:55 Uhr von Kennyisalive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
egneGo

Die würden sich doch gar nicht trauen in ihrem Heimatland den gleichen Kram abzuziehen, da gibt es nämlich noch echte Strafen ...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?