30.09.14 16:03 Uhr
 236
 

Studie: Passwörter werden zu selten gewechselt

Der IT-Bundesverband BITKOM hat eine neue Studie veröffentlicht, wozu über 1.300 Menschen zum Thema Passwort befragt wurden. Die Ergebnisse sind traurig.

Laut dieser Umfrage ändert ein Viertel niemals seine Passwörter für Online-Zugänge. Weitere 25 Prozent gaben an, dass sie nur einmal pro Jahr ihre Kennwörter wechseln.

Der BITKOM sieht dieses Verhalten aufgrund von zunehmender Cyber-Kriminalität als gefährlich an und rät, seine Passwörter mindestens alle drei Monate zu ändern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blackinmind
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Studie, Wechsel, Passwort
Quelle: basicthinking.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb
E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2014 18:29 Uhr von HumancentiPad
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ aberaber

Sehe ich auch so!
Möglichst lang wenn möglich mit Sonderzeichen, Zahlen Groß und Kleinbuchstaben und keine "echten" Wörter benutzen.
Selbst mit der Brute Force Methode würde das ne Ewigkeit dauern.
Je länger etwas dauert zu knacken desto eher gibt man auf weil der Aufwand einfach zu groß ist.

Hatte mal ein WinRar Datei Passwort vergessen und musste es per Brute Force knacken, das dauert und benötigt Rechenleistung.

[ nachträglich editiert von HumancentiPad ]
Kommentar ansehen
30.09.2014 18:32 Uhr von ichwillmitmachen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wie wäre mit der Verwendung eines Passwortmanagers wie AllemeinePassworte oder Keepass? Keepass gibt es auch als Android-App und damit hätte man seine Passwörter mobil verfügbar.
Kommentar ansehen
30.09.2014 20:28 Uhr von Hugh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Vorredner hat völlig Recht.

Ein Passwort-Verwaltungsprogramm ist das einzig wahre.
Da kann es mir egal sein, wie kompliziert das ist.
Typische Passwörter sehen bei mir so aus:

UczW:8?oc8D>AP+TVTr%Kf4<z6#df3cuZF6{[6xA7LwL;)3R<b

Dazu kommt, das man sie hin und wieder wechselt, um etwaigen Datenlecks Rechnung zu tragen.
Kommentar ansehen
30.09.2014 22:42 Uhr von mcdar
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Immer die Passwörter zu wechseln ist unzumutbar...Passwortprogramme sind mir zu unsicher, da steckt immer ein Unternehmen dahinter...
...für Wichtiges hat man dann seine eigene Methoden...

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
30.09.2014 23:20 Uhr von KlötenInNöten
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ein relativ sicheres Passwort durch ein anderes relativ sicheres zu ersetzen macht die Angelegenheit nicht sicherer. Ein Passwort sollte man ändern, wenn man den Verdacht hat, es wäre kompromittiert worden, aber nicht, weil irgendeine bescheuerte Richtlinie das vorgibt..
Kommentar ansehen
01.10.2014 20:14 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab noch ein paar leicht zu merkende Passwörter rumliegen.

Zustand: Kaum gebraucht, keine Eselsohren oder ähnliches.

Auszug aus meinem Sortiment:
12345
Katze


Wer hat was zum tauschen?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?