30.09.14 15:53 Uhr
 147
 

Nach Misshandlungsvorwürfen: NRW-Innenminister entschuldigt sich bei Flüchtlingen

In den Flüchtlingsheimen Burbach, Essen und Bad Berleburg ist es zu Misshandlungen der Asylbewerber gekommen.

Nun entschuldigte sich der Innenminister Nordrhein-Westfalens bei den Flüchtlingen für die Vorfälle.

Der SPD-Politiker versprach, dass die Angelegenheit schnell aufgeklärt werde und die Mitarbeiter von Sicherheitsfirmen strengere Kontrollen durchlaufen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, NRW, Innenminister
Quelle: www1.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung kann mögliches Referendum über Todesstrafe in Türkei unterbinden
Außenministertreffen auf Malta: EU berät über Türkei
Eklat bei Besuch: Israel wirft Bundesaußenminister Gabriel Instinktlosigkeit vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2014 16:19 Uhr von sooma
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Jetzt müssen den hehren Worten aber auch Taten folgen und das Unterbringungskonzept für Flüchtlinge generell neu erarbeitet werden. Dass man weder der Bevölkerung noch den Flüchtlingen einen Gefallen tut, indem man sie unbesehen einlässt, zusammenpfercht und solchen Privatunternehmen und Sicherheitsfirmen oder kriminellen Vermietern überlässt, sollte inzwischen auch der letzten Schnarchnase langsam klar sein.