30.09.14 15:53 Uhr
 148
 

Nach Misshandlungsvorwürfen: NRW-Innenminister entschuldigt sich bei Flüchtlingen

In den Flüchtlingsheimen Burbach, Essen und Bad Berleburg ist es zu Misshandlungen der Asylbewerber gekommen.

Nun entschuldigte sich der Innenminister Nordrhein-Westfalens bei den Flüchtlingen für die Vorfälle.

Der SPD-Politiker versprach, dass die Angelegenheit schnell aufgeklärt werde und die Mitarbeiter von Sicherheitsfirmen strengere Kontrollen durchlaufen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, NRW, Innenminister
Quelle: www1.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" & "Ansammlung von Clowns"
Australien: Rechte Politikerin provoziert mit Burka-Auftritt im Parlament

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2014 16:19 Uhr von sooma
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Jetzt müssen den hehren Worten aber auch Taten folgen und das Unterbringungskonzept für Flüchtlinge generell neu erarbeitet werden. Dass man weder der Bevölkerung noch den Flüchtlingen einen Gefallen tut, indem man sie unbesehen einlässt, zusammenpfercht und solchen Privatunternehmen und Sicherheitsfirmen oder kriminellen Vermietern überlässt, sollte inzwischen auch der letzten Schnarchnase langsam klar sein.
Kommentar ansehen
30.09.2014 17:45 Uhr von RD61
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Jetzt wird großes Kino mit und über die Flüchtlinge gemacht da wird sich von oberster Stelle entschuldigt usw. Ich will hier niemanden in Schutz nehmen oder irgendwas beurteilen aber wenn ich sehe das so ein Flüchtling in seinem Erbrochenem liegt stell ich mir auch die Frage warum hat der Erbrochen z.b.Man sollte auch mal die andere Seite Fragen wieso es soweit gekommen ist oder glaubt hier wirklich jeder diese Flüchtlinge sind lammfromm,Ich kann mir schon vorstellen das diesen Mißhandlungen eine Folge vieler kleinerer oder größerer Provokationen sind.Ähm versteht mich nicht falsch ich heiße das auch nicht gut was da passiert aber es gehören meist zwei Parteien dazu denke ich.
Kommentar ansehen
30.09.2014 20:34 Uhr von RD61
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Im Prinzip stell ich mir mal vor
1. in den Räumen ist rauchen und trinken verboten
2.die Wache kommt am ersten Tag und weist die darauf hin
3 die Wache kommt am zweiten Tag und es kommt die Antwort isch nix verstehen
4 die Wache kommt am dritten Tag und wird beschimpft als Nazisau
na was würdet ihr dann tun bei Mutti ausheulen ?
is nur mal so ne Überlegung
Kommentar ansehen
01.10.2014 02:50 Uhr von spoderman
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
rd61, und deiner logik nach haben frauen auch bestimmt mitschuld wenn sie in ihren miniröcken vergewaltigt werden, oder?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urlaub Zuhause bei Flüchtlingen sehr beliebt
Fußball: BVB-Spieler Sokratis kritisiert Kollegen Ousmane Dembélé
Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?