30.09.14 15:21 Uhr
 3.648
 

2015 wird sich eBay von PayPal trennen: Bisheriger Chef gibt Posten auf

Bisher hat die Auktionplattform eBay stets dementiert, dass man sich von seiner Tochter PayPal trennen werde.

Doch 2015 wird es nun doch so weit sein und PayPal soll zukünftig als eigenes Unternehmen bestehen bleiben.

Und noch etwas ändert sich bei eBay: Der bisherige Chef, John Donahoe, wird seinen Posten aufgeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, eBay, Posten, PayPal
Quelle: heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2014 16:45 Uhr von merjon
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn einem nicht mehr ständig PayPal unter die Nase gerieben wird wenn man etwas kaufen will, und wieder andere Bezahlmöglichkeiten offen sind, könnte Ebay für mich auch wieder interessant werden. Mit der bisherigen Zwangsrekrutierung haben die nicht nur mich vertrieben.
Kommentar ansehen
30.09.2014 19:18 Uhr von eisenkiller
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
löscht die bankdaten bei paypal und dann is ruhe mit den nervigen rumgeflenne. die alte bezahlmethode der überweisung ist genauso schnell oder besser. für sowas braucht man keinen dritten im boot!
Kommentar ansehen
30.09.2014 21:21 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja, wenn es um das Geld der Anderen geht, dann läuft bei gewissen Leuten die Denkbeule zur Höchstform auf und lässt die unglaublichsten Triebe treiben!
Sieh die Banken!!!

@ eisenkiller

Der Dritte im Boot ist der, der mit dem Geld der Kunden Kapital macht, oder glaubt tatsächlich irgend jemand, das das aus reiner Barmherzigkeit geschieht?
Und der angebotene "Service" ist reine Augenwischerei!
Mir sind die Banken schon zuwider, und Paypal geht mir komplett am Arsch vorbei!
Was ich schon an Junkmails von "Paypal" bekommen habe, geht auf keine Kuhhaut!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
30.09.2014 22:43 Uhr von kingoftf
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte bisher bei vielen Einkäufen noch NIE Probleme mit Paypal, im Gegenteil, bei 2 Verkäufern, die nicht nix lieferten, habe ich in kürzester Zeit das Geld zurück bekommen.
Kommentar ansehen
01.10.2014 06:36 Uhr von OO88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mit paypal wir die ware am gleichen tag noch versendet. per überweisung dauert es schon viel länger.
Kommentar ansehen
01.10.2014 11:53 Uhr von VerSus85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleissy

Ging mir genauso. Mein stolzes Guthaben von 6,50€ wurde für eine gewisse Zeit eingefrohren und zur weiteren Überprüfung weitergeleitet ^^ Das ist bei Paypal standard und hat nichts mit Terror bekämpfung zu tun. Vielmehr kassiert Paypal Zinsen für die Zeit, bis es dann wieder frei gegeben wird. So habe ich das zumindest geört. Paypal ist ein richtiger Drecksladen aber leider ist man auf den Laden angewiesen und somit muss man es einfach ertragen.
Kommentar ansehen
01.10.2014 21:27 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte mit PayPal noch nie Probleme und kenne auch niemanden der jemals welche hatte.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?