30.09.14 12:13 Uhr
 398
 

Daniel Bahr verteidigt seinen Wechsel zu Privater Krankenkasse (Update)

Dass der ehemalige Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr zur Privaten Krankenversicherung der Allianz wechselt, sorgte für großen Wirbel und Lobbyvorwürfe (ShortNews berichtete).

Der FDP-Politiker kann die Aufregung nicht verstehen, "es wäre ja eher verwunderlich gewesen, wenn ich jetzt für die Automobilindustrie arbeiten würde." Es gäbe keinen Interessenkonflikt: "Meine Ausbildung und mein Engagement für das Gesundheitswesen führen für mich logisch dazu".

In seiner Amtszeit als Minister war er jedoch durchaus für Regeln zuständig, die der Privaten Krankenversicherungsbranche von Nutzen waren.