29.09.14 19:19 Uhr
 1.551
 

Großaktionär Carsten Maschmeyer geschockt: Mifa meldet Insolvenz an

Gerade erst hat der Unternehmer Carsten Maschmeyer seine langjährige Lebensgefährtin, die Schauspielerin Veronica Ferres geheiratet (ShortNews berichtete), da ereilt ihn die Meldung, dass der Fahrradhersteller Mifa pleite ist.

Carsten Maschmeyer ist Großaktionär bei der Mitteldeutschen Fahrradwerke AG. Die Mifa verkauft mit Abstand die meisten Fahrräder in Deutschland.

Der Insolvenzantrag ist beim Amtsgericht in Halle eingegangen. Das operative Geschäft soll nicht betroffen sein und normal weiter laufen heißt es. Die Firma will so die Restrukturierung weiter fortsetzen. Mifa hat schon längere Zeit finanzielle Probleme (ShortNews berichtete ebenfalls).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hochzeit, Insolvenz, Carsten Maschmeyer, Mifa
Quelle: focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2014 19:43 Uhr von TendenzRot
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Erst die Vroni geheiratet und dann Mifa pleite. Ganz schlechtes Karma. Das nennt man wohl Pechsträhne.
Kommentar ansehen
29.09.2014 20:04 Uhr von shadow#
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das Spekulieren auf staatliche Hilfen wohl ausnahmsweise mal in die Hose gegangen?
Kommentar ansehen
29.09.2014 20:09 Uhr von NilsGH
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Maschmeyer, ist das nicht einer der G*ngster, die von der Riesterrente der Sparer ... sagen wir mal ... profitieren?

Der hat Geld genug, glaube kaum, dass der "geschockt" war.

Da übersteigen die jährlichen Zinsen seines Vermögens die Verluste mit der Mifa wohl um ein Vielfaches.

Mein Mitleid bezüglich seines Verlustes hält sich in Grenzen.
Kommentar ansehen
29.09.2014 20:28 Uhr von bigpapa
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Nur jammert ihr immer um die Arbeitsplätze.

Zitat der News :"Die Firma will so die Restrukturierung weiter fortsetzen. "

Das bedeutet : Leute entlassen, und die restlichen müssen mehr arbeiten.

Mag sein das der Typ Milliardär ist. Aber er hat in eine DEUTSCHE Firma investiert. Und vielleicht macht er sich auch Sorgen um die Firma selbst.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
29.09.2014 20:50 Uhr von NilsGH
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ bigpapa:

Ja, er hat investiert. Sorgen um die Leute macht er sich aber wohl eher keine. Diese "Investoren" haben nur ein Ziel: Rendite. Geld für sich arbeiten lassen. Wenn der nun glaubt, dass die Firma nicht mehr rentabel ist, lässt er einfach den Kapitalstrom versiegen. Die Arbeiter sind ihm dabei völlig egal.

Er ist nicht der Gründer oder ein Mitinhaber, sondern Investor, also Anteilseigner. Klar, ist ihm die Rendite wichtig. Aber solche "Projekte" können diese Menschen noch geschickt abschreiben. Also den Verlust des Kapitals (bei Pleite der Firma) steuerlich geltend machen. Ergo wird der Verlust dieser Leute geschmälert bzw. ausgeglichen..

Alles Steuerschlumpflöcher, der leittragende ist der Arbeiter.
Kommentar ansehen
30.09.2014 03:18 Uhr von Atheistos
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Maschy mit seiner Drückerkolonne, hat so einiges an Erspartem auf dem Gewissen - manche bezweifeln ja, dass er eins besitzt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?