29.09.14 19:14 Uhr
 4.310
 

Historische Karte sorgt für Sensation: Entdeckte Marco Polo Amerika 200 Jahre früher?

Falls sich die Vermutungen der Wissenschaftler bestätigen sollten, müssen wohl die Geschichtsbücher neu geschrieben werden. In der Kongressbibliothek in Washington D.C entdeckte man eine Seekarte aus dem 14. oder 15. Jahrhundert, welche eine Kopie einer Karte von Marco Polo sein soll.

Auf dieser Karte mit dem Namen "Map with Ship" ist der Verlauf der Beringstraße und genaue Küstenlinien von Kamtschatka und Alaska aufgezeichnet. Damit hätte Marco Polo gut 200 Jahre vor Columbus den amerikanischen Kontinent entdeckt. Doch wahrscheinlich ahnte er nichts von einem neuen Kontinent.

Die Karte ist Teil einer 14-teiligen Pergament-Sammlung der Kongressbibliothek. In den 1930er Jahren wurden diese Dokumente bei einem italienischen Einwanderer entdeckt. Doch erst jetzt haben Historiker diese Karten genauer untersucht und damit diese sensationelle Entdeckung gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Amerika, Karte, Sensation, Marco Polo
Quelle: berliner-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2014 19:14 Uhr von blonx
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Marco Polos Tochter Bellala archivierte zahlreiche Schriftstücke ihre Vaters. In einem beschreibt sie, wie ihr Vater von der Halbinsel Kamtschatka erzählte. In einem anderen Dokument berichtet Polo selbst über Menschen, die Robbenfelle trugen, nur Fisch aßen und in Häusern „unter der Erde“ lebten.
Kommentar ansehen
29.09.2014 19:48 Uhr von hostmaster
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.09.2014 20:16 Uhr von ZzaiH
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
und was ist mit den wikinger um ~1000

geschweige denn von den tatsächlichen ureinwohner, die von den ´Neuen´ ausgerottet wurden als sie ankamen
Kommentar ansehen
30.09.2014 02:23 Uhr von MRaupach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie ZzaiH schon korrekt anmerkte ist der wirkliche Entdecker Leif Erikson http://de.wikipedia.org/...

Die offizielle Anerkennung bleibt so oder so bei Christoph Columbus

Was allerdingt nicht bedeutet, dass Marco Polo nicht auch da war ;)

Er war halt nur nicht der ERSTE noch hatte die Entdeckung irgend eine historische Relevanz.
Kommentar ansehen
30.09.2014 04:20 Uhr von Shifter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
eigentlich kann man ja nix entdecken wenns nix neues ist, menschen leben dort viel viel länger.
von daher sind die geschichtsbücher alle falsch
Kommentar ansehen
30.09.2014 09:48 Uhr von VerSus85
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"In den 1930er Jahren wurden diese Dokumente bei einem italienischen Einwanderer entdeckt."

Und weill sie bei einem Italiänischen Einwanderer entdeckt wurden, müssen die auch gleich echt sein oder wie? könnten auch fälschungen sein, die einige jahre nach der entdeckung gezeichnet wurden. Warum geht man hier davon aus das die echt sind? Der Zeichner hätte auch einfach ein falsches Datum oder falschen Namen darunter setzen können. Wer kann das nach all der Zeit noch nachweisen?
Kommentar ansehen
30.09.2014 10:18 Uhr von PrinzAufLinse
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dabei streiten sich noch ein paar Gelehrte, ob MP überhaupt in China war. In die Chroniken dort hat es MP nicht geschafft.
Valide Annahme: Er hat sein Wissen von Geschichten von reisenden Kaufleuten / Nomaden aus Asien. So Marke Lagerfeuergeschichten an Treffpunkten von Pilgerrouten. Dabei kann er natürlich auch eine Karte eingetauscht haben. Er selbst hat Amerika sicherlich nie betreten.
Kommentar ansehen
30.09.2014 13:11 Uhr von Trallala2
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne nun die Leistung der wahren Entdecker zu schmälern, der Entdecker Amerikas ist Christoph Columbus. Warum?

Nur weil die Wikinger in Amerika waren, bedeutet es nicht, dass sie Amerika entdeckten. Sie waren nur da. Auch vor Newton sind Äpfel von Bäumen runter gefallen, und garantiert haben etliche Leute sich Gedanken drum gemacht und festgestellt, dass Äpfel immer zum Boden fallen, aber Newton hat daraus eine Wissenschaft gemacht. Und das ist das Entscheidende. Wer hat es für die Nachwelt dauerhaft gemacht.

Christoph Columbus hat es, selbst wenn er den Kontinent nicht selbst entdeckt hat. Nach ihm wusste die Welt, dass es da was gibt. Nach den Wikingern nicht.

Letztendlich ist es immer die Frage wie man eine Entdeckung definiert.
Kommentar ansehen
01.10.2014 11:24 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schmarrn. die Amis schreiben gar nix um. Es ist längst erwiesen, dass Wikinger noch vor Kolumbus Amerika entdeckten und dennoch wird Kolumbus als Volksheld und Entdecker Amerikas gefeiert.
Kommentar ansehen
01.11.2014 15:55 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...mittlerweile ist doch bekannt, daß Marco Polo nicht existiert hat, daß sein angebliches Buch teilweise zusammengeklaut worden und immer weiter ausgeschmückt worden ist und der Autor ein bekannter Abenteuerromanschriftsteller war...wohingegen in China nicht eine einzige Spur von Marco Polo gefunden werden konnte...dabei halten die Chinesen alles schriftlich fest.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?