29.09.14 12:06 Uhr
 6.417
 

Telekom drängt Kunden zu Vertragskündigungen wegen Umstieg auf IP-Telefonie

Die Deutsche Telekom möchte ihr Netz bis im Jahr 2018 auf IP-Telefonie umgestellt haben und drängt seine Kunden nun massenhaft zu Vertragskündigungen.

Vor allem Kunden mit VDSL-Internet sind betroffen, das wären an die 300.000 Kunden.

"Wir wollen dem Kunden mit den Schreiben keine Angst machen, sondern sie zum Handeln bewegen", so Telekom-Manager Ingo Hofacker.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Telekom, Umstieg, Telefonie, IP
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2014 12:16 Uhr von nchcom
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
IP-Telefonie die dann wieder mal nicht funktioniert.
Kommentar ansehen
29.09.2014 12:24 Uhr von KaiserackerSK
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Naja wenn sie nun alles schnell umstellen wollen/müssen dann ist doch alles super. Man komm aus den teuren Verträgen rauß und kann wechseln (wenn es vor Ort einen anderen Anbieter gibt). Besonders mit den Störungen der letzten Monate. Ich kenne da ein paar Leute die hatten über Wochen kein Telefon und sie bereuten den wechsel den sie ein paar Wochen vorher gemacht hatten. Wenn es läuft klappt es super. Aber da ist leider dieses Wörtchen "wenn" im Satz und da die Telekom keine Ahnung hat woran es liegt und/oder lag, denke ich das diese Probleme sich häufen wenn sie alles auf VoIP umstellen.
Wer weiss wo deren Server liegen. Und von wem die betrieben/mitgeschnitten werden. Vllt war die Störung ja eine vorläufige inkompatibilität mit der NSA Software. Mit dem nächsten Patch sollte dann jeder wieder ungestört mitgeschnitten werden können
Kommentar ansehen
29.09.2014 12:51 Uhr von CrazyWolf1981
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn gelegentlich mal das Internet ausfällt liegt halt Internet und Entertain brach. Momentan geht dann wenigstens noch das Telefon. Mit der Umstellung geht dann nicht mal mehr das. Da hab ich so meine Bedenken. Von der Umstellung ganz zu schweigen. Denn bisher hat die Telekom bei mir keine Umstellung problemlos hinbekommen.
Kommentar ansehen
29.09.2014 13:21 Uhr von onkelmihe
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@monsumkatze
Du lebst wohl in einer anderen Welt..! Schon mal was von Vorratsdatenspeicherung gehört? Nein? Dann erstmal lesen, sich informieren, etc. ;-)!
Kommentar ansehen
29.09.2014 13:37 Uhr von ms1889
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
nuja ich habe hier auch alles über kabel laufen...auch telefon...wobei ich hier in hong kong in einen laden gehen kann und einen router meiner wahl benutzen kann...was in deutschland, dank des routerzwangs...nicht möglich ist.

ist auch störungsfrei...

meine freunde aus de..die auch kabel haben melden auch kaum störungen...
bei telekom wurde ich grndsätzlich davon ausgehen das ausfälle da sind. da sie ihr netz in den letzen jahren nicht sehr pflegen.
Kommentar ansehen
29.09.2014 14:07 Uhr von MrSchmitty
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Diese IP-Telefonie hat mir einen ganzen Sonntag gekostet. Ich musste neue Telefonleitungen vom Router aus verlegen.
Kommentar ansehen
29.09.2014 14:33 Uhr von keineahnung13
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
wieso musstest du neue Telefonleitungen legen??? Also ich kann immer noch das normale Kabel in den Router stecken^^
Dann kann man noch DECT nutzen und die Home Talk App ;) also ich musste überhaupt nix neu legen^^ außer, dass das ich das Telefon lahmgelegt habe und die App auf dem Handy nutze^^

Achso und wenn das Inet ausfällt muss nicht das Telefon gleich mit ausfallen ;) war ja jetzt erst das Bundesweit ausfälle nur beim Telefon gab ;) weil die ärger mit den Servern haben.
Telekom hat sogar irgendwo eine Seite, wo drin steht warum die umstellen. Das fängt schon bei der Hardware an, das die Hersteller fürs analoge die so langsam nicht mehr herstellen ;)

[ nachträglich editiert von keineahnung13 ]
Kommentar ansehen
29.09.2014 15:50 Uhr von Djerun
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
IP-Telefonie ist ganz nett wenn man seine daten bekommen hat und damit quasi weltweit, bei entsprechender internetverfügbarkeit, telefonieren kann
Kommentar ansehen
29.09.2014 15:56 Uhr von tw309
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollen erstmal dafür sorgen, das auf dem Lande eine vernünftige I-Net Geschwindigkeit erreicht wird. Mit 768 ist Internet und VoiP nämlich kein Vergnügen, sondern eine Qual. Davon ab, ich will meine drei Rufnummern behalten sowie auch meine Telefone und mein Faxgerät. Denn es widerstrebt mir gewaltig, funktionierende Sachen auf den Müll werfen zu müssen, nur weil Telekom Geld sparen will.
Kommentar ansehen
29.09.2014 17:11 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Djerun
naja theoretisch gehts mit dieser App, aber da muss man sich mit einer VPN nach Hause verbinden, das man im Netzwerk daheim ist. Hatte aber leider noch nie die Zeit das zu testen ob das ginge. Weil da könnte man im Wlan Weltweit gratis die Leute auf dem Festnetz anrufen^^ Naja wiederum gibts dafür dann auch Skype, wenn man nur seine Bekannten anrufen will. Viele haben ja eh kein Festnetz mehr
Kommentar ansehen
29.09.2014 17:26 Uhr von Djerun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@keineahnung
wie genau das bei der telekom geht weiß ich nicht,
bei vodafone habe ich zum glück alle nötigen daten und habe bei auslandsaufenthalten die fritzbox vom netz genommen, dann kann man sich über jedes wlan, was die entsprechenden ports freigegeben hat, übers handy anmelden und mit der "festnetznummer" telefonieren, teure roaminggebühren waren damit geschichte
Kommentar ansehen
29.09.2014 17:46 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei der Telekom hat man ja seine Zugangsdaten, aber wie gesagt noch nicht die Zeit gehabt das mal zu testen. Weiß nur wenn ich ohne was zu machen die Hometalk App im fremden WLAN nutze, dies nicht geht.

Bei Vodafone bekommt man Zugangsdaten? Hatte die ja vorher... aber da hätte ich nicht mal wenn ich gewollt hätte einen anderen Router nutzen können und der wahr ehrlich gesagt beschissener als die von der Telekom. Was micht stört das man kein WOL durch die Kisten bekommt. Für VPN hatte ich bisher leider noch nicht die Zeit da mal was zu testen.
Kommentar ansehen
29.09.2014 18:10 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja, die intelligente Telekom.

Hatte bei denen mal ne PrePaid-Karte über einige Jahre. Da diese einen uralten Tarif hatte, der ziemlich teuer war, wollte ich in einen aktuellen wechseln, da das erste Smartphone anstand.

Also angerufen, und gesagt bekommen, dass man nichts umstellen könne. Ich soll mir ne neue Prepaidkarte holen. Den Tip hab ich natürlich befolgt. Die Kundenabteilung von Blau.de hat sich sicher über den Neuzugang gefreut.
Kommentar ansehen
29.09.2014 18:35 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Prepaid habe ich auch von Simyo (Eplus) da Telekom und Vodafone da gar nix haben was ich gebrauchen kann. Ich brauche 9 Cent die Minute oder gerne billiger und 1GB Inetflat für 10€ oder gerne billiger.
Bei der Telekom gibts das nicht und auch nicht für mehr Geld. Bei Vodafone genauso
Kommentar ansehen
29.09.2014 18:58 Uhr von donionline
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
VoIP ist einfach der nächste technische Schritt, der eine bessere Sprachqualität bringt und evtl. auch günstigere Gespräche ins Ausland z.B. Man braucht ja keine aktuellen Geräte tauschen noch irgendwelche neuen Leitungen zu verlegen. Bei uns war es nach der Umstellung auf IP-Telefonie das einfach Setzen eines einzelnen Häkchens in der Routerkonfiguration. Und wenn eine die Menüführung bis dorthin beschrieben wird, sollte jeder fähig sein, das zu bewerkstelligen, auch ohne ein IT-Crack zu sein. Ansonsten war wohl die Anschaffung eines Internetanschlusses eine Fehlentscheidung. Zum Thema Abhörsicherheit. Wenn jemand ernsthaft glaubt, dass sein analoges Telefon schwerer abzuhören war als die jetzige Technik, so liegt er da ziemlich falsch. Im Gegenteil: Es gibt mehr Möglichkeiten einen IP-Anschluss zu verschlüsseln und abhörsicher zu machen, als seinen Vorgänger.

Bei der Sache mit der Prepaidkarte frage ich mich, warum man diese nicht einfach gar "leer telefoniert" hat und dann einfach ne neue, von welchem Anbieter auch immer, geholt hat. Meines Wissens lädt man eine Prepaidkarte einfach auf und verbraucht dann sein Guthaben. Und bzgl Tarifwechsel sei zu sagen: für den Gebrauch der Karte gelten die zum Vertragsschluss üblichen bzw. vereinbarten Konditionen. Ein Wechsel in einen anderen Tarif hängt von der Kulanz des Providers ab. Ich habe noch nie davon gehört, dass jemand einen Prepaidtarifwechsel machen wollte. Wüsste nicht einmal, ob das überhaupt geht. Also am besten mal informieren, bevor man dann wieder seinen Frust in den Äther rausschmeißt, obwohl dieser völlig unberechtigt ist. ;)
Kommentar ansehen
29.09.2014 20:07 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ keineahnung13 Es gibt aber auch viele die gegen WLAN und Strahlung im Haus sind.

Bei uns müssten dadurch auch Leitungen gelegt werden, weil der Router im ersten Stock steht und ich keine Lust habe mich verstrahlen zu lassen, wenn der Router dann das ganze Haus wegen dem Telefon versorgt.

Dadurch würde ich auch alles anders machen
Kommentar ansehen
30.09.2014 00:31 Uhr von donionline
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Prime.ra: hab schon seit nem dreiviertel jahr VoIP und kann außer der besseren Sprachqualität keine Veränderung feststellen. Keine Ausfälle, keine Störungen oder dergleichen. Man braucht nur ein Telefon, dass die sogenannte HD-Telefonie unterstützt. Anscheinend besitzt du sowas noch nicht ;)
Kommentar ansehen
30.09.2014 03:22 Uhr von Zxeera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Angst machen. Die wollen auf ihre Drosselung. Der alte Vertrag ist dann nichtig und dann läuft der neue und dann hat man keine andere Wahl mehr. Da steht im neuen dann die neue Klausel drin.
Kommentar ansehen
30.09.2014 10:59 Uhr von martin20142014
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich weiß nicht, wie ihr auf sowas echt seit langem überholten ISDN oder normal Anschluss von T-Offline schwört. Vor allem ihre wirklich veralteten Anschluss Geräte.

Ihr wollte einen schnellen internet Anschluss. Ok. versteht man. Aber mal Ehrlich, Telekom kunden haben Geräte an der Wand, die schon lange normal nicht benutzt werden. Und ich gehe jetzt mal von der " Fritzbox " oder meiner directen ( über 3 jahre alten vodafone Box ) aus.

Ihr wollt eure Telefone ( analogen ) oder auch ISDN behalten? Wo ist das Problem? Diese Boxen sind für diese Geräte AUSGELEGT! zum direkt anschließen. bei ISDN, also nur Anlagen Austausch gegen Box.

Telefon Nummern behalten? Wo ist das Problem? Bei den Boxen kann man mehr als 20 Telefon Nummern Programmieren. Ich meine Festnetznummern .

Faxe, wer bitte sendet heute noch großartig Rechnungen,.. per Fax? Nicht nur Telefon Gesellschaften haben schon lange auf PDF umgestellt.

Sorry, aber Fakt ist, das bei der Telekom es keine riesen Umstellung auf neue Technick ist, sondern die holen ENDLICH mal ihre Technick im Bereich Endbenutzer ein, wo im Grunde alle anderen Anbieter schon lange vorraus sind.

Nebenbei, seit beginn hatte selbst mit alten Telefonen, VOIP eine bessere sprachquallität als Analog Leitung.
Kommentar ansehen
30.09.2014 11:53 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ach ihr unwissenden Anfänger... dann versucht mal über VOIP zu Faxen oder Geräte wie EC Terminals /Hausnotruf etc zu betreiben... Das funktioniert nämlich so gut wie garnicht... VOIP ist der letzte Scheiss und macht aus einem robusten Telefonnetz ne anfällige Krücke wo nach einem Stromausfall nix mehr geht. Ein Analog / ISDN Telefon lief auch dann noch solange die Vermittlung Notstrom hatte.

VOIP ist schlicht ein Gewinnmaximierungsversuch.
Bei VOIP sind dermaßenn viele Softwaregesteuerte Single Point of failure enthalten das das nur noch murks sein kann. Alles was mit ner Firmware arbeitet verreckt irgendwann das ist fakt... meistens tut es das dann wenn man es absolut nicht gebrauchen kann.
Kommentar ansehen
30.09.2014 14:14 Uhr von donionline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Ach ihr unwissenden Anfänger...": Ich bin ehrlich. Wessen Kommentar, und sei er noch so seriös und gut argumentiert, gleich so anfängt, dem schenke ich null Beachtung ganz zu schweigen, dass ich ihm irgendwas abnehme. Sry, aber sowas geht echt mal gar nicht. Solche Arroganz in den Vordergrund zu stellen, wenn man jemandem was sagen will, ist ekelhaft.
Kommentar ansehen
06.10.2014 13:35 Uhr von sps
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Telekom entschuldigt sich sogar beim Kunden, wenn mit dem IP was schief läuft, aber seit Anfang September werde ich trotz o.g. Entschuldigungsschreiben immer wieder vertröstet. Es werden Spezialisten zurückrufen ... aber nicht wann .... die Telekom hat wirklich ein großes Problem mit ihren Kunden .... aber der Kunde würde ja gerne bei der Telekom bleiben, wenn er wenigstens seine Entschuldigung auch kurzfristig in die Tat umsetzen würde .... Ist die Bundesnetzagentur dafür zuständig oder wer?

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?