29.09.14 10:33 Uhr
 489
 

Fußball/1.FC Nürnberg: Torwart Raphael Schäfer offenbar aus dem Kader gestrichen

Der langjährige Schlussmann des 1.FC Nürnberg, Raphael Schäfer, ist anscheinend bei seinem Verein nicht mehr erste Wahl.

Er soll seinen Stammplatz an Patrick Rakovsky verloren haben und sogar im nächsten Spiel gegen den 1.FC Kaiserslautern nicht im Kader stehen.

Laut Sportchef Martin Bader will Coach Valerien Ismael in Zukunft auf jüngere Spieler bauen."Er wird nur noch Spieler aufstellen, die man emotionalisieren kann. Spieler, die auf den Punkt zum Spiel bereit sind", sagte Sportvorstand Martin Bader dem "Bayerischen Rundfunk".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Nürnberg, Torwart, Kader, Raphael Schäfer
Quelle: sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2014 10:33 Uhr von angelina2011
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube wenn Nürnberg gegen Kaiserslautern verliert, hat sich das Thema Valerien Ismael beim Club eh erledigt.
Kommentar ansehen
29.09.2014 11:58 Uhr von FredDurst82
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wundert mich, dass Ismael überhaupt noch Trainer ist, aber nun gut.

Finde dieses Absägen von Keepern immer total lächerlich, vor allem wenns echt um eine Ikone von Nürnberg geht ..
Beim HSV und bei Stuttgart wurde das ja auch gemacht diese Saison, das is so das letzte was die bleibt als Trainer glaub ich. Finde halt, dass die Keeper meistens die ärmsten Säue sind und ihre Abwehr einfach scheiße ist - Schäfer is sicher kein schlechter Keeper und ich denke, den musste auch net mehr motivieren. Adler und Ulreich seh ich das selbe, find die können am wenigsten dafür, dass ihre Vereine scheiße spielen ...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?