28.09.14 14:22 Uhr
 262
 

Deutsches Parlament fühlt sich von Einsatzbereitschaft der Bundeswehrsysteme getäuscht

Das Parlament hat den Zustand der Bundeswehrflugzeuge und Waffensysteme scharf kritisiert. Dabei wurden nicht nur die Versäumnisse der Vergangenheit angesprochen, sondern die Abgeordneten seien regelrecht getäuscht worden.

"Entgegen ihrer eigenen Materialliste wurde gegenüber dem Parlament der Eindruck erweckt, alles, was fährt, fliegt und schwimmt, sei voll einsatzfähig. Wir Parlamentarier lassen uns nicht für dumm verkaufen", so Rainer Arnold, verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag.

Das Verteidigungsministerium legte dem Parlament eine Liste vor, welche die Einsatzbereitschaft unterschiedlich festgelegt hatte. So wurde zwischen voll und bedingt einsatzfähigen Systemen kein Unterschied gemacht. Die Einsatzbereitschaft wurde nach Gutdünken mit Ampelfarben gekennzeichnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Einsatz, Waffe, Bundeswehr, Parlament
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2014 15:24 Uhr von Shifter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
keiner traut sich aber zu fragen was mit der ganzen kohle eigentlich passiert ist, scheinbar hat man da nur firmen geschmiert und finanziert
Kommentar ansehen
28.09.2014 16:06 Uhr von mcdar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...bei richtiger Pflege haben Gerätschaften kein Verfallsdatum!!!
Man lässt Altes absichtlich verkommen, um Gelder abzukassieren und "Upgrades" zu erhalten...
Kommentar ansehen
28.09.2014 17:03 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tschuldigung, dem ganzen Land geht´s so. Immer wieder wird verkündet: "Deutschland geht´s gut" Fakt ist: Wir leben von der Substanz und wenn doch mal was gebaut wird, dann für Investoren. Merkel wird sich jetzt noch drei Jahre so rumdrücken und alles verdecken was getan werden müsste. Die Schäden dürfen dann wieder andere beheben.

Ampelfarben also. Sieh an, sieh an. Wenn es um den Schutz der Verbraucher geht, dann ist es ein Unding in der Gastronomie so was einzuführen. Dient es aber der Verdeckung der Lügen der Regierenden, dann geht das auf einmal.
Kommentar ansehen
29.09.2014 11:13 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also, alle Führenden im Verteidigungsministerium feuern. Oh... wait..

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?