28.09.14 14:17 Uhr
 110
 

Syrien/IS: Luftschlag der USA trifft Raffinerien

In Syrien hat ein Luftschlag der USA im Kampf gegen IS (Islamischer Staat) jetzt dafür gesorgt, dass wichtige Ölraffinerien beschädigt wurden.

Damit wird zielgerichtet die Strategie verfolgt, dem IS die Ölreserven abzustellen, mit denen sie das meiste Geld verdienen.

Allerdings wurde die Bedeutung des Öls durch den Human-Rights-Beobachter Rami Abdelrahman bereits dementiert, der sagt, dass die Raffinerien eher unbedeutend für die IS wären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Syrien, IS, Luftschlag
Quelle: reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2014 14:20 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ah, endlich noch ein Grund, die Benzinpreise wieder zu erhöhen. Ohnehin nach gutdünken vergeben: Rohölpreis so niedrig wie lange nicht mehr, Benzinpreis hier so hoch wie lange nicht mehr.....man wird nur noch verarscht.

Und ob die Raffinerien treffen ist egal. Hauptsache, diese Terroristen werden dezimiert.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?