27.09.14 21:18 Uhr
 1.047
 

USA: Messer-Opfer entschuldigte sich für sein verspritztes Blut und verschwand

Die Polizei von Tulsa im Bundesstaat Oklahoma ist auf der Suche sowohl nach dem mutmaßlichen Täter, als auch dem Opfer einer Messerattacke. Zwei Männer verließen den Toilettenraum einer Tankstelle. Einer der Beiden wies eine stark blutende Wunde am Hals auf.

Der Verletzte entschuldigte sich bei dem Angestellten im Verkaufsraum für die vielen Blutspuren, die er hinterlassen hätte. Es wäre zu einem Streit wegen seiner Geldschulden mit dem anderen Mann gekommen. Dabei hätte dieser auf ihn eingestochen.

Das Opfer verließ zu Fuß das Tankstellengelände. Der Täter fuhr mit einem schwarzen Pickup davon. Die Tankstelle wurde für weitere Untersuchungen der Polizei und den folgenden Reinigungsarbeiten vorübergehend geschlossen. Weder Täter noch Opfer konnten bisher gefunden werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Opfer, Messer, Blut
Quelle: newson6.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Grüße von Onkel Adolf": Amazon-Mitarbeiter steckt Zettel in Paket an Jüdin
Gaggenau: 65-Jährige wäscht ihre Schmutzwäsche in Schwimmbad
Königin Silvia von Schweden - unheimliche Spukgeister auf ihrem Schloss?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2014 00:01 Uhr von Chefkoch83
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr Anständig vom Opfer. Der muss eine gute Erziehung genossen haben
Kommentar ansehen
28.09.2014 00:15 Uhr von Sinaara
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich mal ein richtiger Mann und nicht so ein Weichei :)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Grüße von Onkel Adolf": Amazon-Mitarbeiter steckt Zettel in Paket an Jüdin
Blue Monday: Heute ist der depressivste Tag des Jahres
Gaggenau: 65-Jährige wäscht ihre Schmutzwäsche in Schwimmbad


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?