27.09.14 20:31 Uhr
 1.170
 

Nach Attacke: Afd-Chef Bernd Lucke bezeichnet Wolfgang Schäuble als niveau- und hilflos

Der Bundesfinanzminister hatte in deutlichen Worten die Partei AfD attackiert und ihr Fremdenfeindlichkeit und Demagogie vorgeworfen (ShortNews berichtete).

Parteichef Bernd Lucke reagiert nun auf den Angriff und bezeichnet die Kritik Wolfgang Schäubles als hilflos.

"Die niveaulosen Angriffe des Bundesfinanzministers offenbaren seine Hilflosigkeit im Umgang mit einer Partei, die der Bevölkerung gerade gegenüber seiner Politik die Augen öffnet und wachsenden Zuspruch findet", so Lucke.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Chef, Attacke, Wolfgang Schäuble, Schäuble
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Wolfgang Schäuble warnt vor einer neuen Finanzkrise
Wolfgang Schäuble nennt Kompromiss bei Bundespräsidentenkandidat "Niederlage"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2014 20:37 Uhr von Borgir
 
+10 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.09.2014 21:28 Uhr von c0rE
 
+8 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.09.2014 21:28 Uhr von Peter323
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
Ich mag den Lucke und die AfD jetzt auch nicht besonders, aber um einiges mehr verachte ich die etablierten Parteien wie die CDU und SPD.

Und Schäuble und seine Schäuble 2.0 Stasi, die er damals als Innenminister umgesetzt hat, über diesen Mann verliere ich besser kein Wort. Einfach nur abartig, dass der noch immer Minister ist.

Der Lucke hat absolut Recht mit seinem Kommentar.
Kommentar ansehen
27.09.2014 23:48 Uhr von Tamerlan
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Man muss kein Schäuble-Fan sein, aber ist schon wirklich gemein vom Lucke ihn wegen seiner Hilflosigkeit aufzuziehen. :(
Kommentar ansehen
28.09.2014 00:12 Uhr von kingoftf
 
+8 | -17
 
ANZEIGEN
Gerade Niveau ist für die AfD absolutes Neuland
Kommentar ansehen
28.09.2014 04:56 Uhr von Stray_Cat
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Schäuble schlägt wild um sich. In der Hoffnung, irgendjemanden zu treffen und was zu erreichen.

Respekt verschafft man sich aber mit Leistung und durch hinhören. Nicht per Donnergrollen und Drohungen. Damit steht man dann u.U. ganz schnell ganz unglaubwürdig da. Wenn´s ganz hart kommt, macht man sich sogar lächerlich.
Kommentar ansehen
28.09.2014 06:25 Uhr von mort76
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
heimlicher,
weils im dritten Reich ja auch keine bittere Armut und Sklaverei gab?
Kommentar ansehen
28.09.2014 11:08 Uhr von TinFoilHead
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Verbitterter, alter Mann.
aka der Imrollator
http://brdakut.files.wordpress.com/...

Aber andererseits, woher kommen denn plötzlich die "gar nicht rechten" Wähler der AfD her, die diese Wahlergebnisse bescheren?

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
29.09.2014 03:11 Uhr von mort76
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kritikglobalisierer,
ja- je größer das Land (bzw. der Länder- und Staatenverbund), desto schwerer ist es, vernünftig zu regieren.
Wenn man versucht, zu viele Interessen unter einen Hut zu bringen, wird man niemandem gerecht, und wir werden gegeneinander ausgespielt.
So war das sicher nicht gedacht bei der Gründung der EU...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Wolfgang Schäuble warnt vor einer neuen Finanzkrise
Wolfgang Schäuble nennt Kompromiss bei Bundespräsidentenkandidat "Niederlage"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?