27.09.14 16:11 Uhr
 452
 

Ukraine: Militär verlegt Panzertechnik unter anderem an die russische Grenze

Das Militär der Ukraine hat damit begonnen, Panzertechnik in den Osten des Landes zu verlegen. Dies hat der Grenzdienst der Ukraine am heutigen Samstag mitgeteilt.

Die ukrainische Armee will die Technik unter anderem an der Grenze zu Russland stationieren. Verlegt werden insgesamt sechs Schützenpanzerwagen, drei Kleinbusse und acht Armeelastwagen.

Der ukrainische Grenzdienst hatte in der letzten Zeit schon 20 Schützenpanzerwagen erhalten und es wurden 50 Lastwagen für die Grenzer gekauft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Militär, Ukraine, Grenze
Quelle: german.ruvr.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2014 16:40 Uhr von ar1234
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Hmm.... diese "Truppen" sind ein wenig kleiner als eine typische russische Reisegruppe in der Ukraine beim Abenteuerurlaub:

http://ukraineatwar.blogspot.nl/...

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
27.09.2014 16:40 Uhr von Johnny Cache
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Wow, wenn sie jetzt noch ne Kaffeemaschine dorthin schaffen wird es wirklich brenzlig.
Kommentar ansehen
27.09.2014 17:48 Uhr von ShortyXXX
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wow, insgesamt 26 Schützenpanzerwagen und gar keine Kampfpanzer?
Sind wohl alle wieder mal bei den Seps gelandet, ein Mechaniker der Seps sagte, das er nicht verstehen kann wie die überhaupt mit so stark beschädigter Technik bis nach Neurussland gekommen sind.
Die Panzer wurden dann stehen gelassen und die Seps sammeln sie ein und lassen sie reparieren.

Anscheinend ist die Situation für Kiew sehr schlecht.
Nach dieser News fange ich an zu glauben, dass die Infos stimmen könnten, dass aus dem riesigen Fahrzeugfriedhof in Tschernobyl Erstzteile und ganze Fahrzeuge für die ukrainsche Armee genohmen wurden.
Kommentar ansehen
27.09.2014 18:11 Uhr von architeutes
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Sie haben eben nicht mehr , ansonsten hätte Putin das nicht gewagt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?