27.09.14 15:06 Uhr
 1.513
 

Virgin Galactic plant: Eine Stunde von Los Angeles nach Tokio

Das Unternehmen Virgin Galactic, bekannt durch seinen Chef Richard Branson, hat neben dem Weltraum-Tourismus auch Pläne für Verkehrsflüge. Die Firma plant auch Verkehrsflüge außerhalb der Atmosphäre. Branson ist bekannt für seine futuristischen Ideen.

Das Verfahren ähnelt dem der Technik, welche auch für den Weltraum-Tourismus verwendet wird. Wie das bereits getestete SpaceShipTwo könnte eine Trägermaschine ein Verkehrsshuttle in der Luft absetzen. Dieses würde dann mittels eines Hybridraketenantriebs in den Weltraum fliegen.

Das Shuttle würde danach wieder direkt auf der Erde landen, so dass man von Berlin nach Australien zwei Stunden bräuchte, oder von Los Angeles nach Tokio eine Stunde bräuchte. Ob die Idee auch technisch wirklich machbar ist, erforschen derzeit auch die ESA und das amerikanische Pentagon.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: never.ever
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Stunde, Tokio, Los Angeles, Virgin Galactic
Quelle: motherboard.vice.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2024 in den USA: Donald Trump unterstützt Bewerbung von Los Angeles
Los Angeles: Leonard Cohen mit 82 Jahren gestorben
Los Angeles: Tote bei Schießerei bei Geburtstagsfeier in einem Lokal

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2014 16:58 Uhr von fox.news
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.09.2014 18:34 Uhr von dasganze
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
ich find branson cool! ein typ, der was sinnvolles mit seinen milliarden macht. da bin ich kein bisschen neidisch, dass er dadurch noch reicher wird! die welt braucht mehr solcher leute!!
Kommentar ansehen
27.09.2014 19:57 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ TRAWA aber auf die Idee kommst du nicht, dass er auch nur das Geld vorstreckt, und es später bei den Flügen wieder reinholt.

Also im Prinzip das gleiche wie Häuser und Grundstücke kaufen, und sie später teurer weiterverkaufen...
Kommentar ansehen
27.09.2014 20:20 Uhr von Luelli
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ blaupunkt123
Ja und?
Das ist doch vollkommen legitim und alle mal besser, als mit Waffenhandel zum Milliardär zu werden, oder?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2024 in den USA: Donald Trump unterstützt Bewerbung von Los Angeles
Los Angeles: Leonard Cohen mit 82 Jahren gestorben
Los Angeles: Tote bei Schießerei bei Geburtstagsfeier in einem Lokal


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?