27.09.14 14:50 Uhr
 609
 

Ukraine: EU-Bürger haftet für weitere sechs Milliarden Dollar ukrainischer Schulden

Der russische Präsident Wladimir Putin hat eine Haftung der Europäischen Union für die Schulden der Ukraine verlangt. Im Winter muss der Staat Erdgas für drei Milliarden Dollar kaufen und es stehen noch drei Milliarden Euro Schulden in Form von Staatsanleihen aus.

Der europäische Steuerzahler muss somit für sechs Milliarden Dollar Schulden der Ukraine gerade stehen und eventuell auch haften. Dazu kommt, dass Putin die Staatspleite der Ukraine jederzeit auslösen könnte, da die Schulden aufgrund einer besonderen Vertragsklausel sofort fällig werden können.

Der Finanzminister Russlands, Anton Siluanow, verkündete am Donnerstagabend außerdem, dass die Ukraine alles versuchen würde, um die Zahlung der Schulden zu vermeiden und die Schuldpapiere für ungültig zu erklären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Dollar, Bürger, Ukraine, Schulden, Milliarden
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2014 15:31 Uhr von Trallala2
 
+7 | -16
 
ANZEIGEN
Also liebe Leute und Borgir, das sind DWN News, das bedeutet nicht, dass das stimmt.

DWN spielt gerne mit der Wahrheit. Putin kann auch wünschen, dass der 7. Januar auf der 3. März verlegt wird. Na und? Wo ist da die News.

Wenn EU das zusagt, dann wird eine News draus. Selbst wenn die darüber diskutieren. Aber doch nicht wenn Putin etwas wünscht.
Kommentar ansehen
27.09.2014 15:48 Uhr von einerwirdswissen
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@Trallalächerlich: Hast du wieder Freigang bekommen?
Nimm aber bitte deine Medikamente.
Kommentar ansehen
27.09.2014 16:00 Uhr von ar1234
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Die Ukraine kann aber ihrerseits auch einige Konsequenzen auslösen:

http://www.n-tv.de/...

Putin sollte daher sichs zwei mal überlegen, ob er der Ukraine weiter schaden will. Die plötzliche und drastische Erhöhung der Gaspreise nach dem Einschlagen des Westkurses und die schnelle Anektierung der Krim währen für die allermeisten schon Grund genug, ganz spezielle Preise für die Weiterversorgung zu verlangen oder gar den Hahn ganz abzudrehen.

Und da die Ukraine dieses bislang noch theoretische Druckmittel hat, will Putin auch unbedingt die Landverbindung zur Krim.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
27.09.2014 16:12 Uhr von Trallala2
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen

Ach, der Typ ist wieder da, der seine Stammtischrunde in der Kneipe versucht hat als intellektuelle Diskussionsgruppe zu verkaufen. Und dann bricht er gleich bei der ersten Diskussion die man ihm anbietet jämmerlich zusammen. Freundchen, solche wie dich habe ich gefressen.

Du bist ein Radikaler.
Kommentar ansehen
27.09.2014 16:34 Uhr von shadow#
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Wo haftet die EU für irgendwelche Schulden der Ukraine?
Ach ja, gar nicht! DWN schreibt mal wieder hanebüchenen Unsinn und Borgir lügt.
Zieh doch endlich nach Russland, du Trottel!
Kommentar ansehen
27.09.2014 16:35 Uhr von architeutes
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Mit Putin sollte man alle diplomatischen Beziehungen abbrechen ,Weißrussland hat das auch alles hinter sich und eine Lösung gefunden.
Die DWN will hier einen Putin zeigen der die Dinge "im Griff" hat ,so wie seine Jungens ihn lieben.
Kommentar ansehen
27.09.2014 17:56 Uhr von ShortyXXX
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Die Ukraine efüllt nicht mal Ansatzweise die wirtschaftlichen Kriterien für eine Aufnahme.
Aber wenn es um die Expansionswut der Nord Atlantischen Terrororganistaion (NATO) geht werden beide Augen zugedrückt.
Hat nur irgendeiner der ukrainischen Milliradäre was von seinem Zasta abgedrückt?
Kommentar ansehen
27.09.2014 18:05 Uhr von ShortyXXX
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ar1234

und drastische Erhöhung der Gaspreises

Schau dir die IWF Bedingungen an!

- eine 50% erhöhung des Gaspreises, und der Sohn von Vizepräsident Biden ist der Chef des ukrainschen Gas Versorgers.
Ja der Ami will der Notlage der Ukrainer noch fette Gewinne machen.
- enorme Kürzungen im Sozialwesen
- extreme Steuererhöhungen
- falls Ostukraine sich nicht einbinden lässt wird der Kredit gekürzt.

Die vorherigen russischen Kredite waren Bedinglos und der Lebenstandard war deutlich höher wie jetzt!

Will heißen, der Destabilisator ist die USA und nicht Russland
Kommentar ansehen
27.09.2014 20:03 Uhr von creek1
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@architeutes

"Mit Putin sollte man alle diplomatischen Beziehungen abbrechen ,Weißrussland hat das auch alles hinter sich und eine Lösung gefunden."

Die Beziehungen zwischen Weissrussland und Russland waren schon mal besser, aber trotzdem ist Russland immer noch Handelspartner Nr.1 von Weissrussland.
Die Beziehung zwischen Weissrussland und der Ukraine sind wesentlich schlechter, weil die Ukraine auch einfach nichts zu bieten hat außer Tschernobyl, das 1/4 der Fläche Weissrusslands konterminiert hatte.
Also mit der Ukraine hat sich die EU einen Superschmarotzer ans Bein gebunden. Dagegen sind Griechenland, Portugal und Spanien noch Länder wo man sagen könnte das packen sie schon noch.
Kommentar ansehen
27.09.2014 20:22 Uhr von ar1234
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Shorty: "Die vorherigen russischen Kredite waren Bedinglos und der Lebenstandard war deutlich höher wie jetzt!"

Wie Bedingungslos das war, sieht und hört man jetzt. Russland hätte innerhalb dieses Jahres sehr gut beweisen können, wie es zur Ukraine steht..... tat es auch,... nur denkt Russland anders.
Kommentar ansehen
27.09.2014 22:41 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Trallalächerlich:
Wie ich lese hast du es nicht verlernt ander mit deinem dummen Geschwätz herrunter putzen zu wollen.

Willkommen zurück auf deiner "Egospielwiese".
Kommentar ansehen
28.09.2014 02:39 Uhr von wombie
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Na toll. DWN... drecksquelle, bestenfalls Bild-Niveau. Und die dummbatzen sabbern natuerlich gleich alles gierig auf.
Kommentar ansehen
28.09.2014 11:07 Uhr von Trallala2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen

"Wie ich lese hast du es nicht verlernt ander mit deinem dummen Geschwätz herrunter putzen zu wollen."

Ach der Typ ist zurück der seine Saufkumpane beim Stammtisch hier als intellektuelle Diskussionsgruppe bezeichnet, mit denen er politische Themen diskutiert ;)

Und wenn er dann die Möglichkeit bekommt eine Diskussion zu führen und man ihn ernst nimmt, kommt ein lapidares "du bist blöd". Das ist alles. Keine Diskussion, keine Argumente, einfach "du bist blöd". Du hast versagt Freundchen. Zwei mal habe ich dich ernst genommen, zwei mal habe ich dir eine Diskussion angeboten, beide Male warst du so überfordert, dass du mich beleidigt hast statt zu antworten. Dich nehme ich nie wieder ernst du Troll. Komm du mir noch mal mit deiner Diskussionsgruppe an. Du bist doch nicht mal in der Lage einem Gespräch zu folgen.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?