27.09.14 14:50 Uhr
 611
 

Ukraine: EU-Bürger haftet für weitere sechs Milliarden Dollar ukrainischer Schulden

Der russische Präsident Wladimir Putin hat eine Haftung der Europäischen Union für die Schulden der Ukraine verlangt. Im Winter muss der Staat Erdgas für drei Milliarden Dollar kaufen und es stehen noch drei Milliarden Euro Schulden in Form von Staatsanleihen aus.

Der europäische Steuerzahler muss somit für sechs Milliarden Dollar Schulden der Ukraine gerade stehen und eventuell auch haften. Dazu kommt, dass Putin die Staatspleite der Ukraine jederzeit auslösen könnte, da die Schulden aufgrund einer besonderen Vertragsklausel sofort fällig werden können.

Der Finanzminister Russlands, Anton Siluanow, verkündete am Donnerstagabend außerdem, dass die Ukraine alles versuchen würde, um die Zahlung der Schulden zu vermeiden und die Schuldpapiere für ungültig zu erklären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Dollar, Bürger, Ukraine, Schulden, Milliarden
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
SPD: Martin Schulz reist aus Solidarität nach Italien zu Flüchtlingen
US-Pressesprecherin liest bei Briefing Kinderschreiben vor: "Ich liebe Trump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2014 15:48 Uhr von einerwirdswissen
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@Trallalächerlich: Hast du wieder Freigang bekommen?
Nimm aber bitte deine Medikamente.
Kommentar ansehen
27.09.2014 16:00 Uhr von ar1234
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Die Ukraine kann aber ihrerseits auch einige Konsequenzen auslösen:

http://www.n-tv.de/...

Putin sollte daher sichs zwei mal überlegen, ob er der Ukraine weiter schaden will. Die plötzliche und drastische Erhöhung der Gaspreise nach dem Einschlagen des Westkurses und die schnelle Anektierung der Krim währen für die allermeisten schon Grund genug, ganz spezielle Preise für die Weiterversorgung zu verlangen oder gar den Hahn ganz abzudrehen.

Und da die Ukraine dieses bislang noch theoretische Druckmittel hat, will Putin auch unbedingt die Landverbindung zur Krim.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
27.09.2014 16:34 Uhr von shadow#
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Wo haftet die EU für irgendwelche Schulden der Ukraine?
Ach ja, gar nicht! DWN schreibt mal wieder hanebüchenen Unsinn und Borgir lügt.
Zieh doch endlich nach Russland, du Trottel!
Kommentar ansehen
27.09.2014 16:35 Uhr von architeutes
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Mit Putin sollte man alle diplomatischen Beziehungen abbrechen ,Weißrussland hat das auch alles hinter sich und eine Lösung gefunden.
Die DWN will hier einen Putin zeigen der die Dinge "im Griff" hat ,so wie seine Jungens ihn lieben.
Kommentar ansehen
27.09.2014 17:56 Uhr von ShortyXXX
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Die Ukraine efüllt nicht mal Ansatzweise die wirtschaftlichen Kriterien für eine Aufnahme.
Aber wenn es um die Expansionswut der Nord Atlantischen Terrororganistaion (NATO) geht werden beide Augen zugedrückt.
Hat nur irgendeiner der ukrainischen Milliradäre was von seinem Zasta abgedrückt?
Kommentar ansehen
27.09.2014 18:05 Uhr von ShortyXXX
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ar1234

und drastische Erhöhung der Gaspreises

Schau dir die IWF Bedingungen an!

- eine 50% erhöhung des Gaspreises, und der Sohn von Vizepräsident Biden ist der Chef des ukrainschen Gas Versorgers.
Ja der Ami will der Notlage der Ukrainer noch fette Gewinne machen.
- enorme Kürzungen im Sozialwesen
- extreme Steuererhöhungen
- falls Ostukraine sich nicht einbinden lässt wird der Kredit gekürzt.

Die vorherigen russischen Kredite waren Bedinglos und der Lebenstandard war deutlich höher wie jetzt!

Will heißen, der Destabilisator ist die USA und nicht Russland
Kommentar ansehen
27.09.2014 20:22 Uhr von ar1234
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Shorty: "Die vorherigen russischen Kredite waren Bedinglos und der Lebenstandard war deutlich höher wie jetzt!"

Wie Bedingungslos das war, sieht und hört man jetzt. Russland hätte innerhalb dieses Jahres sehr gut beweisen können, wie es zur Ukraine steht..... tat es auch,... nur denkt Russland anders.
Kommentar ansehen
27.09.2014 22:41 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Trallalächerlich:
Wie ich lese hast du es nicht verlernt ander mit deinem dummen Geschwätz herrunter putzen zu wollen.

Willkommen zurück auf deiner "Egospielwiese".
Kommentar ansehen
28.09.2014 02:39 Uhr von wombie
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Na toll. DWN... drecksquelle, bestenfalls Bild-Niveau. Und die dummbatzen sabbern natuerlich gleich alles gierig auf.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen
Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?