27.09.14 11:49 Uhr
 197
 

US-Armee: Bis zu 15.000 syrische Rebellen gegen Terrormiliz IS nötig

Im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Osten Syriens ist der US-Armee zufolge eine syrische Rebellentruppe von 12.000 bis 15.000 Mann notwendig.

Diese Truppenstärke sei nötig, um verlorenes Gebiet im Osten Syriens zurück zu erobern, sagte US-Generalstabschef Martin Dempsey in Washington.

Luftangriffe allein reichten nicht aus, um die Terrorgruppe zu besiegen. Ein vom Kongress abgesegneter Plan von Präsident Barack Obama sieht die Ausbildung und Bewaffnung von bis zu 5.000 Rebellen vor. Schon vorher sei klar gewesen, dass 5.000 Kämpfer nicht ausreichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Armee, US, IS, Rebellen, US-Armee
Quelle: n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2014 11:57 Uhr von HesselABG
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Ja bildet die 15.000 Rebellen nur aus dann habt ihr sie paar Jahre später als Gegner.
Kommentar ansehen
27.09.2014 12:36 Uhr von architeutes
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
So sehr ich mir das Ende des IS wünsche ,aber hier besteht die Gefahr des Zerfall der Rebellen in neue Gruppierungen.
Wenn die Geschichte eines gezeigt hat dann das das alles nicht so läuft wie erwartet.
Von den Kurden hört man ja auch nichts ,sie wollen Waffen, kämpfen aber sehr "zögerlich".
Alles in die Waffenkammer für die Zukunft.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
27.09.2014 12:50 Uhr von Azrael_666
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Immer dasselbe - seit wann geht das eigentlich schon so?! Erst bilden und statten die USA irgendwelche Schwachmaten aus, damit die Krieg für sie führen ... und danach bilden sie dann wieder andere Schwachmaten aus, welche die ersten Schwachmaten bekämpfen sollen. Auf die Art sorgt man wenigstens für eine konstante Auslastung der eigenen Waffenindustrie.
Kommentar ansehen
27.09.2014 12:53 Uhr von Azrael_666
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer Das ist schnell beantwortet: weil die saudischen Financiers Geld wie Heu und ihre manikürten Finger auf dem Öl haben... außerdem gehört denen die Hälfte der USA, welche noch nicht den Chinesen gehört.
Kommentar ansehen
27.09.2014 12:55 Uhr von TinFoilHead
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Wieso syrische Rebellen? Hat Syrien die ganze Region dort destabilisiert?
Wer die Suppe einbrockt, hat sie auch auszulöffeln, ganz einfach!
Also müsste es heissen:
Bis zu 15.000 US-Soldaten gegen Terrormiliz IS nötig

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetguru verrät: so steigert man die Reichweite einer Webseite
Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?