26.09.14 18:28 Uhr
 964
 

Araberin leitete die F16-Staffel bei Angriff auf Ölfelder der Dschihadisten

Majorin Mariam al-Mansouri aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hat den Angriff der F16-Kampfjets auf die Ölfelder der Dschihadisten geleitet.

Mansouri war im Jahre 2007 die erste Frau in der Luftwaffe der Vereinigten Arabischen Emirate. Bei dem jetzigen Luftangriff unter ihrer Leitung konnten zwölf Ölfelder zerstört werden.

Das ausgerechnet eine Frau diesen Angriff leitete, war für die Dschihadisten wohl eine Demütigung der besonderen Art.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angriff, IS, Jet, F16
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake-Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2014 18:42 Uhr von magnificus
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Araberin, Öl-Felder, aktiencheck.de?!

Muss man da was wissen? ;)
Kommentar ansehen
26.09.2014 19:01 Uhr von Phyra
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
naja, kann ja nicht sein, dass die terroristen ihr öl guenstiger verkaufen als die saudis :D
Kommentar ansehen
26.09.2014 19:32 Uhr von kuno14
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
kein schleier im jet?was ist in den vae los?
Kommentar ansehen
26.09.2014 21:43 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und so fallen die Schranken Stück für Stück. Wer ist daran gehindert worden Kindersoldaten in´s Gefecht zu schicken? Warum gerade kleine Kinder an die Waffen? Warum sollte das mit Frauen anders aussehen? Wer sollte jemanden daran hindern in Zukunft vermehrt Frauen zu entführen, um die in den Kampf zu zwingen?

Glaube eher, dass solche Methoden, gezielt auf die Verbreitung der Nachricht zu hoffen, nur zu mehr und mehr und vor allem schlimmerer Gewalt führt. Klar, für die einen ist das effektiv, medienwirksam Angst zu verbreiten, aber für die Anderen ist es nunmal eine Provokation. In Zukunft wird man nicht nur die Männer eines Dorfes ermorden oder entführen, dann wird man auch die Frauen nach der eh schon schlimmen Vergewaltigung gleich auch noch umbringen.

Und was die Pilotin angeht; ein Schuss genügt. Wenn sie danach tot ist, hat sie vielleicht noch Glück gehabt. Wenn nicht, dann naja, Folter und Erpressung.

Natürlich sind längst schon viele Frauen in den Streitkräften, aber man sollte sie ihre Arbeit in Ruhe machen lassen und sie nicht noch, genauso wenig wie jeden anderen Soldaten, unnötig in Gefahr bringen. Denn im Endeffekt ist so eine Veröffentlichung nur Ausdruck der Verachtung seitens der jeweiligen Machthaber. Egal ob die USA oder VAE heißen.
Kommentar ansehen
26.09.2014 23:02 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hat da einer sein Öl nicht günstig genug oder an die Falschen abgegeben?
Wieviele Zivilisten hat es denn versehentlich mit Absicht erwischt?
Kommentar ansehen
27.09.2014 08:56 Uhr von architeutes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Vor zwei Wochen hieß es von den VTlern noch man wolle die Ölfelder einnehmen etc. jetzt werden sie hingegen bombardiert und schon kippt die Story ,jetzt will man die Preise stabilisieren oder Assads Ölquellen vernichten.
Es ist schon sehr erstaunlich ,laut VT ist die FSA ein Konstrukt der USA ,die ISIS auch ,und die bekämpfen sich gegenseitig ??
Es ist ganz einfach so das zu jeder Situation etwas anderes erfunden wird.
Kommentar ansehen
27.09.2014 10:56 Uhr von usambara
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Interessant was dort bombardiert wird, was die NATO als
Raffinerien bezeichnet:
https://www.youtube.com/
Seit heute werden auch große Getreide-Silos bombardiert.
Diese Bomben treffen nur die Zivilbevölkerung

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?