26.09.14 17:14 Uhr
 716
 

Dresden: Perverser Kinderfänger zu Bewährungsstrafe verurteilt

Am gestrigen Donnerstag musste sich ein 22-jähriger Mann unter anderem wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern vor dem Amtsgericht Dresden verantworten.

Der arbeitslose Hauswirtschaftshelfer soll im April vergangenen Jahres einen elfjährigen Jungen in ein Gebüsch gezerrt und sich anschließend an ihm vergangen haben. Ein anderes Kind soll er später verfolgt haben.

Das Gericht verurteilte den Mann dafür zu zwei Jahren Haft auf Bewährung, mit seinem Geständnis hatte er den Opfern eine Aussage erspart, er saß zudem bereits ein halbes Jahr in Untersuchungshaft. Er soll nun außerdem eine Therapie absolvieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Dresden, Bewährung
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2014 17:24 Uhr von HumancentiPad
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
2 Jahre und das auf Bewährung???????
Der Junge traut sich wahrscheinlich nicht mehr vor die Tür, und er spaziert fröhlich rum.
Da muss man sich doch nicht wundern wenn die Leute der Justiz nicht mehr trauen.

[ nachträglich editiert von HumancentiPad ]
Kommentar ansehen
26.09.2014 18:47 Uhr von shadow#
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Jobbeschreibung und Aussehen lassen auf den geistigen Reifegrad eines 5-jährigen schließen, der Typ kann danach gleich ab ins betreute Hartz4-Wohnen. Peilsender-Halsband nicht vergessen...
Kommentar ansehen
26.09.2014 19:21 Uhr von Kaseoner13
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hey Leute , was los? Ich meine ihr gebt hier den Leuten ein Minus für ihre Kommentare zu diesen dreckigen Soziopathen.(Hibbelig,BastB,shadow u.s.w.)
Gut ich teile auch nicht alles von ihnen, aber im Grunde haben sie ein Stück weit Recht. Diese Type ist nicht krank in dem Sinne, sondern hat eklige Sexualvorlieben. Also was tut man mit solch einem Subjekt? Als Vater von dem Kind, würde mir die Sicherung durchbrennen.
Kommentar ansehen
26.09.2014 19:46 Uhr von sputnik66
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wie heißt der Spruch noch, fasse mein Kind an, und ich lasse deinen Tod wie ein Unfall aussehen.
Kommentar ansehen
27.09.2014 02:02 Uhr von HerbertMittermayer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Steuern hinterziehen = 5 Jahre Gefängnis.

Das Leben von Kindern für immer zerstören = Bewährung.

In diesem Land zählt nur noch Geld, mehr Beweise braucht man nicht.
Kommentar ansehen
29.09.2014 16:20 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hansebanger ....

Zitat: ..... aber sobald die ein oder andere Mark .... Zitatende

Entweder du bist unserer Zeit voraus und ein Seher, oder du hinkst 12 Jahre hinter unserer heutigen Zeitrechnung hinterher.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?