26.09.14 17:22 Uhr
 4.206
 

Großbritannien kämpft mit Superrakete gegen den Islamischen Staat

1,3 Tonnen wiegt der Marschflugkörper "Storm Shadow", für den auch ganze Bunkeranlagen kein Hindernis sind.

Die fünf Meter lange Luft-Boden-Rakete verfügt über Tarnkappentechnik und erkennt per Infrarot automatisch, wo sie am leichtesten eindringen kann.

Mit über 800 Kilometern pro Stunde soll sie von Tornado-Flugzeugen abgefeuert werden. Jede Rakete kostet rund eine Million Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sarkast
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Staat, Rakete
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Angriff mit Messer in Fernbus - Prozessbeginn
Azubis - Zu dumm, zu faul - Bäckerei muss zeitweise schließen
USA: Hund rettet Herrchen im Schnee das Leben, indem er ihn im Schnee wärmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2014 17:22 Uhr von Sarkast
 
+34 | -4
 
ANZEIGEN
Es bleibt abzuwarten, ob soviel Geld für einen Schuss im Verhältnis zur Wirkung steht.

ISIS nutzt doch keine Bunker, die Leute bleiben in Bewegung. Ich denke Splitterbomben wie die russische BUK würden diese Schädlinge weitaus effektiver bekämpfen.
Kommentar ansehen
26.09.2014 18:10 Uhr von architeutes
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Mit Bomben und ähnlichen kommt man der Plage nicht bei ,irgendwann kommt man nicht daran vorbei die Säuberung durch Truppen zu beginnen.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
26.09.2014 18:31 Uhr von jschling
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
bei 1 Mio Euro je Rakete frag ich mich (insbesondere bei diesem Feind) schon, wer da selbst bei punktgenauem Einschlag den grösseren Schaden davon trägt ?