26.09.14 08:40 Uhr
 1.040
 

Österreich: Der Schaufel-Streit am Friedhof

In Laakirchen (Österreich) geht es derzeit darum, die Frage zu klären, wie tief eine Leiche vergraben werden muss.

Der Leichenbestatter wirft dem Totengräber vor, die Leichen nur zu verscharren, aber nicht angemessen zu begraben.

Ab sofort wird das Stadtamt jedes neu ausgehobene Grab überprüfen. Angeblich werden die Toten nämlich in einer Tiefe von nur einem Meter, statt 1,60 Meter begraben.


WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Österreich, Streit, Friedhof, Schaufel
Quelle: heute.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erfurt: 16-Jährige bewirft Baumpflegearbeiter mit Eiern
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn
Frankfurt: 76-Jähriger findet nach 20 Jahren sein irgendwo geparktes Auto wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2014 09:40 Uhr von Kaseoner13
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Leider gibt es kein Gesetz das die Tiefe vorschreibt.Jedes Bundesland oder besser gesagt jeder Friedhof hat andere Richtlinien. Normal ist es eigentlich 1.80-2.20 so das mindestens 1.60 von Oberkante des Sarges gemessen wird.

Ich denk aber, solange die Füße nicht raus schauen ist es Wurst.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?