26.09.14 08:37 Uhr
 311
 

"Shellshock": Erste Hacker-Angriffe zielen auf "Bash-Bug" Unix-basierter Systeme

Ein Sicherheitslücke in der Unix-Shell Bash hat jetzt einen Namen und erste Computerwürmer von Hackern sind im Internet unterwegs, um angreifbare Computersysteme ausfindig zu machen. Shellshock ist nach der Entdeckung von Heartbleed die neueste größere Bedrohung für die Sicherheit von Webservern.

Wie viele Systeme zur Zeit gefährdet sind, lässt sich nicht abschätzen. Das hängt von drei simultanen Voraussetzungen ab. Die Server müssen über das Internet zugänglich sein und neben Shellshock noch über einen zweiten angreifbaren Programmcode verfügen.

Der Russische Sicherheitssoftware-Hersteller Kaspersky und die IT-Experten von AlienVault Lab konnten bereits erste Angriffsversuche von Malware auf Computersystemen feststellen, die speziell auf den "Shellshock" genannten "Bash-Bug" zielten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hacker, Bug, Unix
Quelle: uk.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel
Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN