25.09.14 19:13 Uhr
 456
 

Sport bewahrt das Hirn vor stressbedingter Depression

Eine schwedische Studie hat bestätigt, dass körperliche Aktivität sich positiv auf die Aufnahmefähigkeit von Serotonin auswirkt und dadurch das Zellwachstum im Gehirn fördert.

Bei den stressbedingten Depressionen ist für die Steigerung des seelischen Wohlbefindens der Aufbau der Skelettmuskulatur verantwortlich.

Was genau Depressionen eigentlich sind, ist laut Studienleiterin Mia Lindsko aus neurobiologischer Sicht noch immer nicht geklärt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Sport, Depression, Hirn
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Studie: Immer mehr Väter betreuen ihre kranken Kinder
USA: Behörde prüft Todesfälle durch Homöopathie

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?