25.09.14 12:00 Uhr
 201
 

Ukraine will 2020 zur EU gehören

Der Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, will ein Programm zur Reformierung bis zum Jahr 2020 ausarbeiten, welches der Ukraine erlaubt, einen Antrag zur Mitgliedschaft in der Europäischen Union zu stellen.

Das Land Ukraine ist seit Monaten in einem Bürgerkrieg verwickelt bei dem von Russland unterstützte Separatisten einen bewaffneten Konflikt im Osten des Landes ausfechten.

Ihnen geht es dabei um die strikte Ablehnung, dass sich die Ukraine mehr der Europäischen Union annäht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: easyonline
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Ukraine, Eintritt
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind
Deutsche "Fachkräfte" überfallen behinderten Tunesier
Demokratie für Ditib zweitrangig - der Koran dagegen bindend

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2014 12:00 Uhr von easyonline
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Manchmal sollte man sich überlegen was einem wichtiger ist. Das Wohl der Menschen eines Landes oder Politik.
Kommentar ansehen
25.09.2014 12:28 Uhr von UICC
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
25.09.2014 12:00 Uhr von easyonline

So sieht es aus. Und deswegen ist der Weg in die EU das einzig richtige aus ukrainischer Sicht.

Nichts desto trotz will ich nicht noch mehr quasi europäische dritte Welt Länder in der EU haben.
Kommentar ansehen
25.09.2014 12:41 Uhr von architeutes
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Nun muss die Ukraine mit Reformen und besserer Politik zeigen welches Potential sie bis 2020 erreichen kann.
Sie kriegen es nicht geschenkt.
Kommentar ansehen
25.09.2014 13:42 Uhr von HateDept
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"... bei dem von Russland unterstützte Separatisten einen bewaffneten Konflikt im Osten des Landes ausfechten."

Bild.de weiß sicher, dass diese Formulierung sachlich falsch ist!? Der Programmbeirat der ARD hatte erst vor Kurzem wegen genau solcher Darstellungen den eigenen Sender scharf kritisiert.
Kommentar ansehen
25.09.2014 14:01 Uhr von ar1234
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Nachdem Russland die Krim dermaßen fix anektiert hat, ist kaum noch von auszugehen, dass die Ukraine den Russen in absehbarer Zeit nochmal vertrauen wird. Der Drops ist gelutscht.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
25.09.2014 14:31 Uhr von shadow#
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
*prust* hahahaha
Soll er mal, kann für die Bevölkerung nur von Vorteil sein. Die Grenzen sollte er aber mal noch nicht auf den Antrag pinseln.
Kommentar ansehen
25.09.2014 14:56 Uhr von TinFoilHead
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ukraine will 2020 zur EU gehören

WILL?
Die können erstmal möchten wollen! Und dann da bleiben, wo sie sind, in Kiev, mit ihrer Junta!
Kommentar ansehen
25.09.2014 16:59 Uhr von magnificus
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wir befinden uns im Jahr 2020 n.Chr.
Die Ukraine wird von der EU gehalten.
Die ganze Ukraine? Nein, ein kleiner Landstrich mit Unbeugsamen .......
Kommentar ansehen
25.09.2014 18:00 Uhr von Komikerr
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich will auch vieles wenn der Tag lang ist...

Poroschenko sollte mal die Augen aufmachen und realisieren, dass die Ukraine zerfällt.
Den Staat Ukraine wird es in der Form wie er uns bekannt ist, in kürze nimmer geben und den "armen" Westen der noch bestehenden Ukraine braucht kein Schwein.
Kommentar ansehen
25.09.2014 18:15 Uhr von spamverdacht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ReFLUX:
Das Wort heißt: Krise

Ich vermute Du kostest uns auch was...
Kommentar ansehen
25.09.2014 21:46 Uhr von creek1
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@easyonline

"Ihnen geht es dabei um die strikte Ablehnung, dass sich die Ukraine mehr der Europäischen Union annäht."

Einen Aufnäher der EU können sie gerne schon früher bekommen um ihn sich anzunähen.
Ansonsten verstehe ich nicht was dieses Land für Europa bringen soll.
Kommentar ansehen
26.09.2014 12:52 Uhr von jens3001
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Boah! So viel geballte Inkompetenz in einem so kurzen Thread? SN haut mich jedes Mal wieder von den Socken.


@easyonline:
Natürlich muss man das überlegen. Und man muss sich jeden tag überlegen ob man aufsteht oder lieber im Bett bleibt.
Die Annäherung an die Eu ist auf jeden Fall für das Volk der bessere Weg.


@Kritikglobalisierer
Also ich weiss ja nicht wem du das erzählt hast und wer dich dann ausgelacht hat aber Transylvanien liegt in Rumänien. Rumänien wurde auch früher schon als politischer und geographischer Teil Europas gesehen.
Viele Menschen dort haben deutsche Wurzeln.



@HateDept: Was genau ist denn an der Aussage falsch?


@shadow#: Wieso nicht? Die Grenzen der Ukraine wurden schon vor Jahren international anerkannt. Nur weil da jetzt ein paar Russen meinen sie müssten diese verschieben werden doch keine Grenzen neu verlegt.


@magnificus: Unlustig weil nicht passend.
Die Gallier waren im Comic Helden weil sie ihr angestammtes Land gegen die Römer verteidigt haben.
Die Russen in der Ostukraine sind keine Helden, sondern Mörder und Kriminelle weil sie einen Teil eines souveränen Staates in Beschlag nehmen über den sie keine Rechte haben.

@Reduxx: Tscherobyl liegt dort - und wurde übrigens von den Russen gebaut die dann froh waren es los zu sein als die Ukraine selbstständig wurde.
Abgesehen davon aber macht Strahlung udn dergleichen keinen Halt vor menschen gegebenen Grenzen. Daher bezahlen wir aktuell schon für Tschernobyl und werden es auch weiterhin tun - aus Eigeninteresse.


@Komikerr: Warum sollte er? Stell dir vor du hast ein Mietshaus und es schleichen sich ein paar Hausbesetzer ein, die sagen "jetzt gehört das 1. Geschoss uns". Würdest du es ihnen schenken oder würdest du drum kämpfen?

Und "Krise" wird mit nur einem "e" geschrieben du Grammatikfaschist.


@creek1: Was bringst du denn der Union? Bei der EU gehts niht um "was bringen", sondern das Miteinander zu regeln und Frieden zu erhalten, bzw. zu stiften.

Die Ukraine ist historisch gesehen auf jeden Fall europäisch. Inzwischen haben sich gerade in der Westukraine ettliche Firmen auch im Automotive Sektor angesiedelt die für deutsche Firmen (BMW, Mercedes, etc.) produzieren.
Die Klamotten die du trägst sind möglicherweise auch von dort.
Kommentar ansehen
26.09.2014 16:37 Uhr von symphony84
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Russland ist in Kiew entstanden! (Kiewer Rus). Die ursprüngliche Dynastie hat bis in etwa Ivan den Schrecklichen gedauert.. bis dann die Tataren kamen.

Der westliche Teil der Ukraine war ungarisch-österreichisch. Die östliche Seite russisch.

Natürlich wollen die Russen die Ukraine nicht einfach ziehen lassen.
Man kann doch über die Russen denken was man will, aber das ändert nichts an diesen Tatsachen.

[ nachträglich editiert von symphony84 ]
Kommentar ansehen
26.09.2014 20:43 Uhr von creek1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@jens3001

Schön das es solche Gutmenschen wie dich gibt, die von nichts eine Ahnung haben.
Die Ukraine bringt der EU schon etwas.
Nämlich einen Sakophag Namens Tschernobyl.
Kommentar ansehen
26.09.2014 21:53 Uhr von magnificus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jens3001

Gut, dass du nicht bestimmst was lustig ist und was nicht.
Denn deine Bewertung der Dinge sowie das oberlehrerhafte Auftreten sagen mir, dass du auch diesbezüglich nicht den Maßstab stellst.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?