25.09.14 11:06 Uhr
 129
 

E-Mobilität hat einen langen Weg vor sich

Trotz aller Bemühungen der Bundesregierung den Kaufanreiz für E-Autos zu erhöhen, gibt es bis 2014 lediglich 100.000 reine E-Autos und Hybride zusammen. Das sind lediglich 0,2 Prozent, denn bundesweit existieren 43,9 Millionen normale KFZ.

Auch die neue Idee, Busspuren freizugeben und Staus umfahren zu lassen, erntet mehr Kritik als Euphorie. Gründe gegen das E-Auto sind vor allem die hohen Anschaffungskosten und die geringe Reichweite.

Während die Industrie weitere Förderungen von E-Autos fordern, fordert der Verkehrsklub VCD die Bevorzugung von Fahrrädern gegenüber Autos jeder Art und Weise.


WebReporter: easyonline
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Kritik, Weg, Mobilität, Kaufanreiz
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2014 11:06 Uhr von easyonline
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich selber bin mal mit einem Hybrid gefahren. Es ist für die Stadt eine gute Alternative jedoch gibt es als nicht Hausbesitzer kaum Möglichkeiten diese sicher aufzuladen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.
Niederländische Polizei schickt Anti-Drohnen-Adler in Rente


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?