25.09.14 10:37 Uhr
 3.758
 

Nach dem heutigen Stand der Mathematik kann es keine Schwarzen Löcher geben

Laura Mersini-Houghton, Professorin für Physik an der Universität von North Carolina (UNC), glaubt nicht an die Existenz von schwarzen Löchern. Keine Information im Universum kann einfach so darin verschwinden.

Ihre mathematischen Berechnungen greifen auf die Zusammenführung von zwei widersprüchlichen Theorien zurück. Laut Einstein´s Relativitätstheorie wird die Gravitation auf eine geometrische Eigenschaft der Raumzeit zurückgeführt. Schwarze Löcher ergeben sich aus einer speziellen Vakuumlösung.

Nach Stephen Hawking´s Gesetzen der Quantenmechanik kollabiert ein Stern zu einem schwarzen Loch. Mersini-Houghton´s Berechnungen ergeben, dass ein sterbender Stern zu viel an Masse verliert, um als schwarzes Loch enden zu können. Er vergeht in einer simplen Explosion.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stand, Schwarzes Loch, Existenz, Mathematik, Laura Mersini-Houghton
Quelle: unc.edu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2014 11:00 Uhr von PakToh
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Ok, dann muss ihre These nur noch von zwei unabhängigen Wissenschaftlern gegen gerüft werden - solange ist es erst einmal eine These und kein Faktum.

Im brigen hat das dann Nichts mit Mathematik zu tun sondern ist rein Physikalisch.
Kommentar ansehen
25.09.2014 11:07 Uhr von Sir.Locke
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
vielleicht ist auch nur der geist des menschen zu klein, um zu erkennen, das es sachen gibt, die für ihn (den mensch) unbegreiflich sind...
Kommentar ansehen
25.09.2014 11:16 Uhr von Phyra
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke
nach deinem ansatz muessten wir noch in hoehlen wohnen und rohes fleisch essen, nein danke.
Kommentar ansehen
25.09.2014 11:17 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
So wie ich das verstehe kann doch jedes Objekt als Schwarzes Loch enden.
Ich Schwarzes Loch ist nur "genug masse auf kleinen Raum"
Drück ich ne Sonne in Murmelgröße muss ich die Murmel auf Atom größe drücken. Beides sind dann Schwarze Löcher (wie stabil diese sind sei mal egal)

Und eine Sonne explodiert ja nicht von innen nach aussen, sondern die äussere Schicht explodiert. Alles was innerhalb dieser Schicht ist, wird zusammen gedrückt, alles was ausserhalb ist fliegt davon.
Kommentar ansehen
25.09.2014 11:50 Uhr von EmperorsArm
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Diese These wurde nicht zum ersten Mal vorgestellt. Ihre Berechnungen haben allerdings fehlerhafte Annahmen, daher sind sie in der Fachwelt nicht anerkannt. Es ist bezeichnend, dass sie ihre Arbeit in keinem peer-reviewed Journal veröffentlichen konnte - es findet sich niemand, der ihre Arbeit für glaubhaft hällt. Es ist also in keinem Fall "Stand der MAthematik".
Kommentar ansehen
25.09.2014 11:52 Uhr von Todtenhausen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.09.2014 12:34 Uhr von Sir.Locke
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@ Phyra:

nein, der mensch ist so dumm so lange alles zu verleumden, bis jemand aus der spur springt, und es beweist. da können die mathematiker und physiker, biologen usw. rumrechnen und experimentieren wie sie wollen, es wird früher oder später "etwas" gefunden was beweist, das alles für die tonne war, weil es doch möglich ist...
Kommentar ansehen
25.09.2014 13:34 Uhr von Mingo82
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Klar und die Sterne in der Mitte unserer Galaxis kreisen um ein unsichtbares Zentrum, weil ihnen halt danach ist... -.-
Kommentar ansehen
25.09.2014 13:37 Uhr von Criseas
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke

du hast einfach keine Ahnung vom Wissenschaftlichen arbeiten. In der Moderne kommen die meisten Innovationen von Grundlagenforschern aus der Mathematik, Physik oder einer anderen Naturwissenschaft. Nicht ein Zufall oder Garagenhengst. Und damit meine ich jetzt kein "Windows" oder "Apple" sondern echte Forschung und Entwicklung.

Man stellt Thesen, Theoreme, Theorien, etc. auf und versucht diese ständig zu wiederlegen. Wenn man es wiederlegt muss eine neue Theorie her, andernfalls ist die bestehende etwas stärker untermauert.

Aber Aussagen wie: "
vielleicht ist auch nur der geist des menschen zu klein, um zu erkennen, das es sachen gibt, die für ihn (den mensch) unbegreiflich sind... "

sind einfach nur gehaltlos und sinnlos. Sie sagen nichts aus, außer das der schreiber überhaupt keine Ahnung hat was er gerade schreiben soll. Denn was der Mensch nicht versteht versucht er zu verstehen. Sowas nennt man Neugier...

Und was Naturwissenschaftler und Mathematiker tun weißt du auch nicht oder?
Mathematiker entwickeln Modelle, Beweisen und versuchen neue Mathematische Werkzeuge zu finden.

Naturwissenschaftler (auch Physiker) versuchen "gesehenes" so genau wie möglich zu beschreiben. Da eine Beschriebung aber nie 100% Perfekt ist kann man immer nur versuchen sich an die "Wahrheit" anzunähern.
Das Konstruke wie Schwarze Löcher dann in den Köpfen entstehen ist ja klar, ob sie nun existieren oder nicht, kann dann nur weitere Forschung herausfinden.


Sir.Locke, so Leute wie dich hab ich echt gefresse. Ich hasse so geistig unqualifizierte Aussagen, das ist echt Hauptschulniveau....sorry aber das ist meine Meinung zu deinem Post.
Kommentar ansehen
25.09.2014 13:55 Uhr von DrZord
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"nein, der mensch ist so dumm so lange alles zu verleumden, bis jemand aus der spur springt, und es beweist. da können die mathematiker und physiker, biologen usw. rumrechnen und experimentieren wie sie wollen, es wird früher oder später "etwas" gefunden was beweist, das alles für die tonne war, weil es doch möglich ist... "

Du willst freigeistig wirken, bist aber tatsächlich eingstirniger als alle von dir beschriebenen Mathematiker, Physiker und Biologen.
Kommentar ansehen
25.09.2014 14:03 Uhr von smogm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein schwarzes Loch ist doch garkein "Loch" im "Loch-sinne". Sondern eher ein Klumpen aus einer riesigen unverstellbaren Menge an Materie, die durch seine hohe Masse eine imens hohe Gravitation ausübt. Dadurch stürzt alles in unmittelbarer nähe auf diesen Klumpen, auch Licht.

Information die in ein schwazes Loch "fällt" is also nicht vernichtet oder verloren, sondern sammelt sich nur weiter auf der Oberfläche dieses Klumpens an. Es wird also kein physikalisches Gesetz verletzt. Oder was meint die gute Frau?
Kommentar ansehen
25.09.2014 14:37 Uhr von Phyra
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke
"nein, der mensch ist so dumm so lange alles zu verleumden, bis jemand aus der spur springt, und es beweist. da können die mathematiker und physiker, biologen usw. rumrechnen und experimentieren wie sie wollen, es wird früher oder später "etwas" gefunden was beweist, das alles für die tonne war, weil es doch möglich ist... "

jaaaaa, genau, und in dem moment, in dem das gefunden wird fallen alle flugzeuge vom himmel, die stromversorgung bricht zusammen, lampen produzieren blumen anstelle von licht und wehe dem, der halbleiterbauteile verwendet...
Sorry, aber deine aussage ist schlichtweg daemlich, von vorn bis hinten.
Kommentar ansehen
25.09.2014 14:41 Uhr von Trallala2
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke

"nein, der mensch ist so dumm so lange alles zu verleumden, bis jemand aus der spur springt, und es beweist. da können die mathematiker und physiker, biologen usw. rumrechnen und experimentieren wie sie wollen, es wird früher oder später "etwas" gefunden was beweist, das alles für die tonne war, weil es doch möglich ist..."

Das Problem ist, dass wir inzwischen die Linie der Begreiflichkeit überschritten haben und inzwischen uns in unbegreiflichen Gefilden befinden.

Oder anders ausgedrückt, was die moderne Physik an Erkenntnissen bringt, kann der menschliche Verstand schon lange nicht begreifen. Der Grund wieso man dennoch in den Bereichen "forschen" kann ist oft einzig die Mathematik. Man geht davon aus: wenn man es mathematisch beweisen kann, dann ist es so oder möglich.

Hier kommt aber die Gefahr, denn mit den richtigen Parametern kann man vieles beweisen. Mit den richtigen Parametern kann man auch ein rosa Einhorn beweisen. Das bedeutet aber nicht, dass es das gibt. Beweisen kann man es aber.

Es gibt also Theorien in der Physik, die nur mathematisch existieren. Man wird sie vermutlich auch nie nachweisen können. Schon gar nicht kann man sie begreifen. Man kann sie aber mathematisch beweisen.
Kommentar ansehen
25.09.2014 16:26 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wer glaubt denn heute noch das die Materie darin einfach so verschwindet ?

Wenn es hochkomprimierte Materie im inneren gibt die so eine Starke Anziehungskraft hat das sie selbst Photonen anzieht, dann kann doch durchaus die Möglichkeit bestehen das Materie von außen eingesaugt und verdichtet wird, die Hawking Strahlung wäre dann ein Resultat von Teilchen die im inneren des "Schwarzen Lochs" durch Kollisionen o. ä. wieder Herausgestoßen werden (Denke da an ähnliche Kräfte wie die die bei den Voyager Sonden genutzt wurden um sie von einem Planeten zum nächsten zu "Katapultieren").

Wäre jedenfalls am Sinnvollsten wenn man davon ausgeht das dort keine anderen Gesetze wie im restlichen Universum herrschen.
Kommentar ansehen
25.09.2014 16:52 Uhr von Sinaara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was will die denn bitte???

Bin ja "nur" nen kleiner Handwerker aber selbst ich habe schon mitbekommen das Sterne nur ab einer gewissen Masse zu schwarzem Löchern werden können.
Und ja wer noch immer glaubt das da was in ein "Loch" gezogen wird der sollte sich nochmal schlau machen :)

Abgesehen davon warum gibts wohl Spiralgalaxien???? vielleicht weil sich da Alles um ein Zentrum dreht??
Dazu braucht eine für uns normal Sterbliche eine fast unbegreifliche Anziehungskraft also ein schwarzes Loch.....
Kommentar ansehen
25.09.2014 17:01 Uhr von Sir.Locke
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
naja, zumindest bleibt die nachricht hiermit am laufen ;)

nur um was rauszugreifen:
"...Denn was der Mensch nicht versteht versucht er zu verstehen. Sowas nennt man Neugier..." falsch in diesem zusammenhang. der mensch will nur das glauben was er (theoretisch) beweisen kann. einen meter über´n tellerrand zu schauen ist ihm unmöglich...

"jaaaaa, genau, und in dem moment, in dem das gefunden wird fallen alle flugzeuge vom himmel, die stromversorgung bricht zusammen, lampen produzieren blumen anstelle von licht und wehe dem, der halbleiterbauteile verwendet...
Sorry, aber deine aussage ist schlichtweg daemlich, von vorn bis hinten." der zusammenhang zu meinem beitrag will mir nicht auffallen, bzw da hast du etwas falsch interpretiert. beispiele für meine aussage: die erde ist eine scheibe (galt ein "paar" jahre als unumwerflich) - wie man "inzwischen weiß, ist das falsch... in der teifsee ist kein leben möglich - doch ist es, ein tauchroboter und ein paar stunden filmmaterial zeigen, das auch leben da möglich ist, wo es wissenschaftler nicht für möglich gehalten haben...

zum kommentar: Trallala2 25.09.2014 14:41 Uhr
das ist das was ich sage, man kann alles beweisen bzw. für alles ein gegenbeweis haben, und diese halten dann bei "derzeit nicht mehr information habenden sachen" so lange, bis es neue informationen gibt...
Kommentar ansehen
25.09.2014 18:03 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer sagt, dass eine Information im Schwarzen Loch zerstört wird?
Raum und Zeit sind eine hartnäckige Illusion (Einstein). Vielleicht existiert die Informationen unabhängig davon in den anderen Dimensionen weiter?
Ähnlich wie ein zweidimensionales Volk, für das die Höhe unwiederbringlich vorbeiläuft. Für sie wäre eine Information verloren, wenn sie in der Höhe verschwindet.
So ist eine Information, die in der Zeit verschwindet (gestern noch da - heute nicht mehr) aus einer anderen Warte immer greifbar.
Kommentar ansehen
25.09.2014 18:18 Uhr von Criseas
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke

sorry, aber wieder so ein Unsinnspost. Das gleiche nur etwas länger....

Einen allgemein Annerkannten Fakt umzuwerfen durch Grundlagenforschung ist vollkommen normal und gehört zum wissenschaftlichen Prozess.
Kommentar ansehen
25.09.2014 22:04 Uhr von magnificus
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn ich das richtig verstehe, ist die Erklärung der Gravitation heute eines der wichtigsten Probleme der Physik. Weil AR und Quantenmechanik verschiedene Ansätze haben, wird eine von beiden am Ende als falsch da stehen. Aber Schwarze Löcher sind in beiden möglich. Noch!
Kommentar ansehen
25.09.2014 23:27 Uhr von TimeyPizza
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, dann würde ich von der Professorin gerne wissen um was sich die Sterne im Zentrum unserer Galaxie drehen. Es ist schließlich anhand von Beobachtungen erwiesen das sich die Sterne ganz nah am Zentrum mit hoher Geschwindigkeit um einen Punkt drehen .... irgendwas mit viel Masse muss da sein, und wir sehen es nicht direkt ...

@magnificus

Ich glaube eher du meinst das Problem das man die Gravitation nicht mit den anderen Grundkräften vereinen kann.
Kommentar ansehen
25.09.2014 23:37 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
"Aber Aussagen wie: "
vielleicht ist auch nur der geist des menschen zu klein, um zu erkennen, das es sachen gibt, die für ihn (den mensch) unbegreiflich sind... "

sind einfach nur gehaltlos und sinnlos."

Beachtliche These!

Denn das würde im Umkehrschluss bedeuten, dass es NICHTS gibt, was der Mensch nicht erkennen oder begreifen könnte.

Das wissenschaftliche Wort dafür wäre dann Megalomanie ;-)

Und wenn wir schon dabei sind: Wie kann man z.B. Telepathie erklären? Oder Präkognition?
Kommentar ansehen
26.09.2014 00:09 Uhr von TimeyPizza
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Stray_Cat
Erstmal sollte geklärt werden ob es überhaupt auch nur einen einzigen stichfesten, wissenschaftlichen Methoden standhaltenden Fall gibt.

Denn die aktuelle Arbeitshypothese ist: Gibts nicht. Weder Telepathie, noch Präkognition. Letztere wird durch die Quantenmechanik ausgeschlossen.
Kommentar ansehen
26.09.2014 07:37 Uhr von mort76
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
StrayCat,
das ist mit der Quantenverschränkung erklärbar.
Kommentar ansehen
26.09.2014 11:45 Uhr von Trallala2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"26.09.2014 00:18 Uhr von Lexus18

BEST -TECHNO- HOUSE - TRANCE - TRAP - BASS MUSIC HERE:
http://j.gs/"

Es ist schon sonderbar wie lange sich Spammer hier halten können. Selbst wenn man sie meldet.
Kommentar ansehen
20.11.2014 16:57 Uhr von xera2011
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja was hält eigentlich einen Stern ab bei seiner Geburt gleich zu ein schwarzen Loch zu werden.
denn die größte Masse hat er ja bei der Entstehung.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?