24.09.14 16:32 Uhr
 615
 

Niederlande/Staphorst: Werbetreibende schalten wegen Christen sonntags Werbetafeln ab

Die Ortschaft Staphorst liegt im so genannten Bibelgürtel. Die Mehrheit der Bewohner hängen einer strengen protestantischen Glaubensrichtung an. Um den Glauben dieser Menschen zu respektieren, schalten etwa 30 Firmen künftig sonntags keine Werbung mehr entlang der Autobahn.

Entlang der Autobahn, die an Staphorst vorbei führt, stehen mehrere Masten eines Telefonanbieters. Diese sind etwa 40 Meter hoch. Daran werden große Bildschirme befestigt, worauf ständig Werbung ausgestrahlt wird. Zwei dieser Screens stehen direkt bei Staphorst.

Etwa 30 Firmen haben sich für dieses Werbekonzept zusammengeschlossen. Gemeinsam haben sie auch beschlossen, dass man die Bildschirme bei Staphorst sonntags nicht nutzen werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Werbung, Autobahn, Sonntag
Quelle: dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest: Deutscher fickt die eigene Mutter - Ihr stöhnen reizte ihn,.
Barbaren: Deutsche zeugten für sexuellen Missbrauch ein Baby
Deutschland/Schweiz: Nach Parnertausch nun Kindertausch. - Für Sex!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2014 17:05 Uhr von JackMcMurdok
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Als richtiger Christ sollte man doch Sonntags in der Kirche sitzen, da würde man im Normalfall gar nichts von irgendwelchen Werbetafeln an der Autobahn mitbekommen. Statt den Religioten immer nur noch mehr Zugeständnisse zu machen, sollte man einfach mal aufhören, so einen Stress um irgendwelche religiösen Befindlichkeiten zu machen.
Kommentar ansehen
24.09.2014 17:54 Uhr von TinFoilHead
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Menschheit. Zivilisiert. Ich verstehe...
Kommentar ansehen
24.09.2014 19:09 Uhr von Rongen
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
hm finde die Idee gut, is doch ne nette Geste. Auch wenn ich nicht verstehe was Werbetafeln an Autobahnen zu suchen haben, fällt das nicht unter diesen Ablenkungsparagaphen ? Also der, wo man auch keine Unterbodenbeleutung haben darf weils ja andere stören könnte. Aber ne 20m² Werbetafel die blinkt und shiny glitzert ist dann ok ?

Und nur mal so, Halma, wir sitzen hier im Christlichen Abendland, sprich wir haben eine Christliche Kultur und keine Islamische, darum platzt der Thread nicht denn für uns ist das normal. Das jeden Morgen so nen Geisteskranker von seinem Balkon schreit, hingegen nicht.
Kommentar ansehen
24.09.2014 19:23 Uhr von Jlaebbischer
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Guter Kommentar aus der Quelle:

Welcome to the Christian version of Sharia... ;-)))


Jetzt fangen sogar schon die Christen an. Wobei, wenn ich die News richtig verstehe, ist es in dem Fall nur vorauseilender Gehorsam und die Christen selbst haben nix damit zu tun.
Kommentar ansehen
24.09.2014 19:32 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach dann wird ja schön langsam auch klar, wieso sie auch in Deutschland so geil darauf sind, die Geschwindigkeit auf 130 fest zu senken.

Dann werden bei uns auch bald überall Bildschirme mit Werbung entlang den Autobahnen stehen.
Kommentar ansehen
24.09.2014 20:09 Uhr von maxedl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange nicht Werbung für nackte Tatsachen laufen, welche nichts verbirgt.

Am Ende steht da noch Schicke eine SMS an 555-555 um sofort eine Vollkasko Versicherung abzuschließen und der nächste Unfallschaden wird von uns abgedeckt.
Durch das SMS senden abgelenkt kracht der Wagen in das Stauende und der Verletzte sagt zu den Einsatzkräften:
"Diese Runde zahlt nun meine neue Versicherung!"

Im Kleingedruckten welches man kaum entziffern kann steht am Monitor noch:
"Erst gültig nach der ersten Einzahlung."
Kommentar ansehen
24.09.2014 20:28 Uhr von Trallala2
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Einmal die Woche abschalten, wo ist das Problem?

Damit meine ich nicht die Werbung, sondern die Arbeit und den Stress.
Kommentar ansehen
24.09.2014 22:00 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Halma_
"Wären es Muslime würde dieser Thread gleich platzen, aber so sind es ja brave Christen... "

Und wärst Du jetzt in einem muslimisch geprägten Land, dann würde Dein Kommentar lauten: "Wären es Christen würde dieser Thread gleich platzen, aber so sind es ja brave Muslime... ", oder wie?
Kommentar ansehen
24.09.2014 22:31 Uhr von c0rE
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Schmollschwund

Achso und weil die Christen hier vor ner Ewigkeit allen die Religion aufgedrängt haben, müssen wir jetzt Alle nach deren Pfeife tanzen.

Christlich geprägtes Land ich bitte dich. Klasse Argument.
Entweder jede kirchliche Gemeinschaft oder keine. Überall!
Kommentar ansehen
24.09.2014 23:35 Uhr von Trallala2
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@c0rE

"Achso und weil die Christen hier vor ner Ewigkeit allen die Religion aufgedrängt haben, müssen wir jetzt Alle nach deren Pfeife tanzen. "

Was stört dich? Dass du Sonntags nicht arbeiten darfst? Oder stört dich, dass du Sonntags nicht einkaufen kannst? Unsere Vorfahren haben es geschafft Vorräte für den ganzen Winter zu lagern und der moderne Mensch jammert, weil er am Sonntag nicht in den Supermarkt darf.

Oder stören dich die Weihnachts- und Osterfeiertage?

Hätten die Christen hier nicht vor ner Ewigkeit allen die Religion aufgedrängt, würden wir heute noch Jungfrauen im Moor opfern.
Kommentar ansehen
24.09.2014 23:43 Uhr von c0rE
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Jo, stört mich.

Stört ja auch alle, wenn ne Moschee gebaut wird, völlig egal ob da jemand runter brüllt oder nicht.

Ich werf einfach mal alle Anhänger einer Religion in einen Topf.
Das ist doch hier so gang und gebe, weiß nicht wieso ich mich da rechtfertigen muss :)

Und übrigens: Unsere Vorfahren hatten aber auch wesentlich geringere Lebenserwartung und ein viel schlechteres Gesundheitssystem.

So und jetzt kannst Du dir die Ironie raussuchen, falls Du sie findest :P
Kommentar ansehen
25.09.2014 00:18 Uhr von ElChefo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Lustig, was hier abgeht.

Was aber vollkommen fehlt, ist doch, das diese Aktion von den Nutzern der Werbetafeln ausgeht. Scheinbar gab es keine Forderungen des Zentralrats der streng gläubigen Christen aus dem Kaff.
Kommentar ansehen
25.09.2014 10:07 Uhr von Trallala2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem sind weniger die Moscheen, sondern wie Menschen denken. Ein schönes Beispiel ist der Kommunismus. Es gab den Kommunismus und es gab da dieses Land im Osten - die Sowjetunion. Kommunismus und Sowjetunion waren eigentlich verschiedene par Schuhe, trotzdem, war man ein Kommunist, dachte man wie in Russe, bzw. im Sinne der Sowjetunion, bzw. was die Sowjetunion sagte war Kommunismus.

Bei dem Islam ist das Problem ähnlich. Ob einer an Allah glaubt ist nicht wichtig, auch nicht ob er nach dem Koran lebt und in eine Moschee beten geht. Das Problem ist, dass alle glauben dann Araber sein zu müssen, sie also den Islam mit der Kultur im Nahen-Osten gleichsetzten. Der Grund könnte sein, dass man sich die Imane aus der Region holen und der nicht nur die Religion bring, sondern auch die Kultur.

Was hier fehlt ist der Islam losgelöst von der Kultur.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?