24.09.14 14:31 Uhr
 109
 

Bundesregierung plant härtere Strafen bei Selbstanzeigen von Steuerbetrügern

Für das Jahr 2015 plant die Bundesregierung, die Regeln für eine Selbstanzeige bei Steuerbetrug zu verschärfen. So wurde nun ein Gesetzesentwurf gebilligt, der die anfallenden Strafzuschläge stark erhöht.

Bisher fällt bei einer Selbstanzeige bis zu einem Betrag von 50.000 Euro kein Zuschlag an. Dieser Betrag wurde nun auf 25.000 Euro halbiert. Für höhere Beträge wurden bisher fünf Prozent Zuschlag verlangt, diese sind zukünftig abhängig von dem hinterzogenen Betrag gestaffelt.

Zehn Prozent müssen gezahlt werden bis 100.000 Euro, 15 Prozent bis eine Million Euro. Bei Beträgen über einer Million Euro werden 20 Prozent fällig. Unabhängig von der Höhe werden zusätzlich noch Hinterziehungszinsen in Höhe von sechs Prozent pro Jahr verlangt. Auch die Verjährungsfrist wird auf zehn Jahre erhöht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: derNameIstProgramm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Strafe, Bundesregierung
Quelle: tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?