24.09.14 10:38 Uhr
 1.021
 

Ebola ganz nah? Nun schon erster Verdachtsfall in der Schweiz

Allmählich scheint sich Ebola auch außerhalb Afrikas zu verbreiten. Das zumindest lässt eine Meldung in den Schweizer Medien vermuten, wonach es dort jetzt einen ersten Verdachtsfall gibt.

Konkret soll es sich um einen Jugendlichen aus Guinea handeln, der in der Schweiz Asyl sucht und der bereits ein Familienmitglied durch die Seuche verloren hat.

Deshalb wurde er auch nicht in der Asyl-Empfangsstelle aufgenommen sondern in ein Krankenhaus gebracht. Die nötigen Sicherheitsmaßnahmen sollen dabei angeblich eingehalten worden sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schweiz, Verdacht, Ebola
Quelle: 20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2014 10:58 Uhr von ManiacDj
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Genau immer schön die Flughäfen und Schiffshäfen offen lassen damit sich das weiter verbreiten kann... Das da nichts gemacht wird, absolut unverständlich.
Kommentar ansehen
24.09.2014 13:20 Uhr von Jlaebbischer
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Schutzmassnahmen eingehalten?

Vielleicht ab dem Zeitpunkt, zu dem der Verdacht aufgekommen ist. Aber vorher ist er mit X anderen Flüchtlingen über hunderte Kilomtere unterwegs gewesen, ohne isoliert gewesen zu sein...
Kommentar ansehen
24.09.2014 17:55 Uhr von Un4given
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder, ich habe heute Morgen noch gelesen, dass jetzt der 1. Infizierte in Deutschland angekommen ist. Wenn man die Erkrankten erst um die halbe Welt fliegt um sie hier bei uns zu behandeln, hat sich das Problem wahrscheinlich bald von selbst erledigt. Auch eine Möglichkeit das Problem der Überbevölkerung zu lösen.
Kommentar ansehen
24.09.2014 22:39 Uhr von internetdestroyer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und wir haben immer noch den Glauben uns könne es nie und nimmer treffen.

Tja Glauben heisst nichts wissen.

Und Einreiseverbote wird es dann erst geben, wenn es längst zu spät ist!
Kommentar ansehen
24.09.2014 22:57 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ebola auch bald bei uns, vielleicht schon morgen!

Gammelfleisch kratzt ja niemanden mehr, ist schon zu normal.

Kein Mensch redet mehr von TTIP, CETA, Vorratsdatenspeicherung, Hunger, Vertreibung, Mord etc., so richtige Probleme eben; Mission accomplished
Kommentar ansehen
25.09.2014 10:49 Uhr von Patreo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wo bleibt Schattentaucher um uns zu erzählen, dass Ebola schon seit über einem Monat in Deutschland durch eine Infizierte in einem Jobcenter bei uns sei und das nur von den Medien totgeschwiegen werden würde?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?