24.09.14 10:32 Uhr
 779
 

Bulgarien: Wertvoller Schatz mit mehr als 1.200 byzantinischen Münzen entdeckt

Archäologen haben aktuell nahe der Stadt Dobritsch in Bulgarien einen wertvollen Kirchenschatz aus dem sechsten Jahrhundert nach Christus entdeckt. Der Fund besteht aus mehr als 1.200 byzantinischen Bronze-Münzen.

Laut Boyan Totev, dem Leiter der Ausgrabung, ist dies der erste derartige Fund in Bulgarien überhaupt und damit besonders wichtig für die regionale Archäologie. Gefunden wurde eine kleinere Amphore mit den Münzen innerhalb einer kleineren Kirchenfestung.

Diese wurde in der späteren Römerzeit erbaut und überdauerte bis in das sechste Jahrhundert. Die Münzen wurden scheinbar aufgrund einer slawischen oder awarischen Invasion der Region vergraben. Weitere Funde stammen aus der späten Römerzeit, dem frühen Byzanz und von antiken regionalen Kulturen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik: