24.09.14 10:30 Uhr
 173
 

Vatikan und erzkonservative Piusbruderschaft streben vollständige Aussöhnung an

Schon seit einigen Jahren gelten der Vatikan und die erzkonservative Priesterbruderschaft St. Pius X. als zerstritten. Im Pontifikat von Benedikt XVI. gab es zwar erste Annäherungsversuche, doch diese wurden nie abgeschlossen.

Mit dem Pontifikat von Franziskus wurden die Verhandlungen dann erneut ausgesetzt, da die Piusbruderschaft die Reformbewegungen des neuen Papstes ablehnte. Doch nun hat es wieder ein Treffen zwischen Vertretern des Vatikans und der traditionalistischen Bruderschaft gegeben.

Verhandlungsführer der Piusbruderschaft war Bischof Bernard Fellay, welcher der Bruderschaft vorsteht. Vertreter des Vatikans waren unter anderem Kardinal Müller und die Erzbischöfe Luis Ladaria und Augustine Di Noia. Das Treffen sei in einem "herzlichen Klima" verlaufen, so der Vatikan.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Vatikan, Piusbruderschaft, Aussöhnung
Quelle: de.radiovaticana.va

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben
Künstlerin zeigt Donald Trump auf Plakat neben Dollarzeichen in Hakenkreuzoptik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2014 20:45 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo?

Bekommen nicht immer alle Leute gesagt, der Papst sei unfehlbar? Wieso dürfen sich die Pius-Brothers dann ihr eigenes Süppchen kochen?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?