23.09.14 21:15 Uhr
 1.494
 

Essen: Terrorverdächtiger bekam Wohnung vom Jobcenter gezahlt

Im Prozess um die vereitelten islamistischen Terroranschläge im Rheinland wurde jetzt durch die Aussage des Essener Jobcenters bekannt, dass einer der Angeklagten vom Jobcenter eine eigene Wohnung finanziert bekam.

Dem 24-jährigen Tayfun S. hätte man die Wohnung gebilligt, da dieser zu Hause mit seinem Vater ständig im Streit gelegen hätte. Tayfun S. sollte demnach arbeiten gehen, was dieser wiederum ablehnte, wegen dem Gebot, fünfmal am Tag in der Moschee zu beten.

Tayfun S. muss sich, neben drei weiteren Mitstreitern, unter anderem wegen eines geplanten Anschlags auf einen Politiker in Leverkusen vor Gericht verantworten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XFlipX
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Essen, Wohnung, Jobcenter, Terrorverdächtiger
Quelle: derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Möglicher Komplize des Terrorverdächtigen von Wien gefasst
Gefährlicher Test: Britisches U-Boot feuerte Atomrakete Richtung USA ab
Wegen Kindersex!: Deutschland und Tschechien streiten