23.09.14 21:15 Uhr
 1.506
 

Essen: Terrorverdächtiger bekam Wohnung vom Jobcenter gezahlt

Im Prozess um die vereitelten islamistischen Terroranschläge im Rheinland wurde jetzt durch die Aussage des Essener Jobcenters bekannt, dass einer der Angeklagten vom Jobcenter eine eigene Wohnung finanziert bekam.

Dem 24-jährigen Tayfun S. hätte man die Wohnung gebilligt, da dieser zu Hause mit seinem Vater ständig im Streit gelegen hätte. Tayfun S. sollte demnach arbeiten gehen, was dieser wiederum ablehnte, wegen dem Gebot, fünfmal am Tag in der Moschee zu beten.

Tayfun S. muss sich, neben drei weiteren Mitstreitern, unter anderem wegen eines geplanten Anschlags auf einen Politiker in Leverkusen vor Gericht verantworten.


WebReporter: XFlipX
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Essen, Wohnung, Jobcenter, Terrorverdächtiger
Quelle: derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Niedersachsen: Reichsbürgerinnen werden in Gerichtssaal ausfällig und pöbeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2014 22:37 Uhr von KingPiKe
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Unschuldsvermutung?

Nichts für ungut, aber das ist auch etwas, was uns von diesen Radikalen unterscheidet...
Kommentar ansehen
24.09.2014 05:10 Uhr von Berlin0r
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Habe mir jetzt nicht alle Kommentare durchgelesen deshalb sorry falls das schon jemand gefragt hat. Wie stellen sich diese Leute denn eigentlich ihr Leben vor wenn sie denn mal ihren eigenen Staat errichtet haben? Niemand arbeitet und nichts passiert nur weil alle 5 mal am Tag beten müssen? Dann würde sich das Problem ja sowieso schnell von allein erledigen.
Kommentar ansehen
24.09.2014 08:25 Uhr von maxyking
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sollte vielleicht noch mal überlegen ob das mit dem Atheist sein wirklich so gut ist, ich werde Radikaler Rastafari und kann dann halt nicht arbeiten gehen weil ich den ganzen Tag Gras rauchen muss. Religion trumpft eben jede Vernunft und wehe jemand sagt was dagegen.
Kommentar ansehen
24.09.2014 08:37 Uhr von Partysan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bekommt die Wohnung bezahlt, weil er sagt er will nicht arbeiten gehen ?!? ICH hätte da eine Lösung....

I don´t want to live on this planet anymore
Kommentar ansehen
24.09.2014 09:02 Uhr von ghostinside
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Yes, Muslime, Terrorverdächtiger, Hartz IV. Die Lieblingsthemen der Rechtsfraktion.

Viel lächerlicher ist der angebliche "Terrorakt" am Bhf Bonn...
Kommentar ansehen
24.09.2014 10:16 Uhr von Pils28
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Terrorverdacht bedeutet bisher unschuldig daher irrelevant.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?