23.09.14 17:24 Uhr
 340
 

Forscher sicher: Kuhglocken sind so laut, dass die Tiere Gehörschäden erleiden

In einer Versuchsreihe mit mehr als 100 Kühen fanden Forscher in der Schweiz jetzt heraus, dass Kuhglocken negative Auswirkungen auf die Tiere haben.

Im Durchschnitt erreichten die Kuhglocken eine Lautstärke von 100 bis 113 Dezibel, was etwa einem Presslufthammer entspricht. Dies würde bei einem Menschen Gehörschäden verursachen. Die Forscher gehen davon aus, dass es bei Kühen nicht anders ist.

Da Kühe aber zum Beispiel wegen schreiender Kälber auf ein funktionierendes Gehör angewiesen sind, wirken sich die Glocken also auch auf das Sozialverhalten der Tiere aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Kuh, Kuhglocke
Quelle: blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2014 17:54 Uhr von Sarkast
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Heutzutage wäre es kein Problem, Kuhglocken durch Peilsender zu ersetzen.
Aber Tradition ist nun einmal nicht so leicht zu ersetzen.
Kommentar ansehen
23.09.2014 18:22 Uhr von sam1966
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
was für negative auswirkungen die ständerhaltung auf kühe hat die nie tageslicht oder weide sehen ist egal . die haben nur ne glocke aber das glück auf der weide stehen zu dürfen ,würde jede kuh in absoluter stallhaltung tauschen . forscher forscht mal an richtiger stelle .
Kommentar ansehen
23.09.2014 20:21 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Hibbelig

Also ich höre die Marderschreck-Geräte und manche Exemplare tun saumäßig weh.
Kommentar ansehen
24.09.2014 07:39 Uhr von jpanse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit den Kuhglocken habe ich mir auch schon überlegt, völlig überalterte Tradition. Die armen Viehcher...mal ganz davon abgesehen war ich erschüttert als ich von einem Bauern in Bayern erfahren habe das seine Milchkühe die Weide nur durch das grosse Tor am ende des Stalls sehen, aber nie da hin dürfen. Die stehen 7 Jahre lang in einer Box, werden 3x täglich gemolken und das wars. Super Leben. Was mit deren Kälbern gemacht wird direkt nach der Geburt steht dem in nichts nach. Kurzum...so ein Stall ist nichts anderes wie ein KZ. Aber hey....wozu Kühe...die scheiss Milch kommt ja aus dem Tetrapak
Kommentar ansehen
24.09.2014 10:11 Uhr von Ruthle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich habe Schlafstörungen wegen der Kirchenglocken.....
(ok...das paßt nicht ganz zum Thema)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?