23.09.14 17:02 Uhr
 1.219
 

Russland: Schwarzmeerflotte wird aufgerüstet

Die russische Regierung hat angekündigt, dass seine Schwarzmeerflotte aufgerüstet werden soll.

Eine zweite Marinebasis in Noworossijsk soll bis 2016 entstehen, so der Oberkommandeur der Flotte Alexander Witko.

Dort werden sieben weitere U-Boote stationiert sein, die mit Raketen mit einer Reichweite von 1.500 Kilometer bestückt sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Militär, Schwarzmeerflotte
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emnid-Umfrage: SPD überholt Union in der Wählergunst
Abschiebung von Flüchtlingen: EU schließt Milliarden-Euro-Deal mit Afghanistan
Spanien: 160.000 Menschen bei Großdemo für Aufnahme von Flüchtlingen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2014 17:26 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"...Dort werden sieben weitere U-Boote stationiert sein, die mit Raketen mit einer Reichweite von 1.5000 Kilometer bestückt sind."



Was sind denn bitte Eintausend komma fünftausend Kilometer?
1500 oder 15000?
Kommentar ansehen
23.09.2014 17:27 Uhr von Technikfreak
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Da schlottern den Amis bestimmt schon die Knie!
Schliesslich werden die neuen russischen Uboote von der Navy Black Holes genannt.
Die sind nicht zu entdecken, die könnten vor amerikanischen Küsten rumschwimmen und die Amis würden das nicht mal mitbekommen.
Kommentar ansehen
23.09.2014 17:48 Uhr von architeutes
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Technikfreak
Du übersiehst da einen großen Nachteil ,die Flotte muß ,wenn sie das Meer verlassen will durch ein Nadelöhr ,das macht verwundbar.
Jedes Schiff /U Boot könnte dort in Empfang genommen werden ,aber wollen wir hoffen das das nie der Fall sein wird.
Kommentar ansehen
23.09.2014 18:22 Uhr von architeutes
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Eine Reihe Seeminen im Bosporus und nichts geht mehr ,das schwarze Meer ist eine Sackgasse.
Viel wichtiger ist der Arktische Ozean und der Pazifik ,deshalb verstehe ich den Rummel um den Militärhafen auf der Krim nicht.
Kommentar ansehen
23.09.2014 23:21 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Periodisch:
Die EUSA machen es genau so.
Wer lieb ist bekommt was vom Kuchen,wer nicht..... .

Wenn ich nebenbei was mache,verlange ich gelegentlich auch mehr, wenn mir mein "Auftraggeber" unsympatisch ist.
Ist er nett und hat nicht viel,wirds auch mal günstiger.
Freie Marktwirtschaft eben.
Kommentar ansehen
24.09.2014 09:51 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich, woher die Russen plötzlich die Kohle für diese Aufrüstungen haben.
Kommentar ansehen
27.09.2014 11:29 Uhr von Trallala2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen

"Wenn ich nebenbei was mache,verlange ich gelegentlich auch mehr, wenn mir mein "Auftraggeber" unsympatisch ist."

Ach, der Mann der privat in einer intellektuellen Diskussionsgruppe (Stammtisch mit Bier) über die Weltpolitische Lage diskutiert.

Di Labertasche willst uns klar machen, dass du dich mit den Themen der Welt auseinedersetzt und dann kommt so ein geistiger Dünnschiss raus?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?