23.09.14 14:15 Uhr
 188
 

Mitläufer-Effekt: AfD hat bundesweit zehn Prozent Zustimmung in Umfrage

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa hat die Partei "Alternative für Deutschland" (AfD) momentan eine Zustimmung von zehn Prozent bundesweit.

"Es sind vor allem frühere Anhänger der SPD, die unter dem Eindruck der katastrophalen Niederlage ihrer Partei in Thüringen ins Lager der Nichtwähler abgewandert sind", erklärt Forsa-Chef Manfred Güllner.

Die hohe Prozentzahl erkläre sich somit durch einen Mitläufer-Effekt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Umfrage, AfD, Effekt, Zustimmung
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlingskrise: EU will Handel mit chinesischen Billig-Schlauchbooten stoppen
FDP fordert neuen Rechtsstatus für Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten
Britisches Innenministerium droht EU-Bürgern versehentlich mit Abschiebung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2014 15:24 Uhr von TinFoilHead
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.09.2014 16:18 Uhr von yeah87
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Oder einige Leute stehen dahinter.

Das ist wieder so eine hetze wie Gegen Putin oder die linken alles was mal nicht passt oder unangenehm wird wird von geistigen Tiefflieger Medien übermittelt.
Kommentar ansehen
23.09.2014 17:12 Uhr von NoPq
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
"Geistige Tiefflieger Medien" beherrschen zumindest ein Stück weit Rechtschreibung, Zeichensetzung und Ausdrucksweise.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotterdam: Fahrer von angeblichem Terrorauto mit Gasflaschen war betrunken
Südafrika: Kannibale stellt sich der Polizei und sagt, "er habe es satt"
Spanien: Nach Attentaten wird "Welle der Islamfeindlichkeit" registriert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?