23.09.14 13:38 Uhr
 80
 

Wachstum des Online-Handels stark gesunken

Das Wachstum des Online-Handels kannte in den letzten Jahren kaum eine Grenze. Nun scheint sich aber eine andere Entwicklung zu zeigen.

Experten rechnen mit einer Marktbereinigung. Sogenannte Pure Player werden es in Zukunft immer schwieriger haben gegen wenige große Marktmächte wie Amazon oder Ähnliche Stand zu halten.

Den größten Umsatzerfolg hat derzeit der Online-Gigant Amazon. Er schöpft den größten Umsatz am Gesamtvolumen im Onlinehandel. Mit satten 5,8 Milliarden Euro Umsatz führt das Unternehmen die Liste der größten Onlineunternehmen an - mit einem großen Vorsprung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bezzey
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Online, Wachstum, stark
Quelle: inter-medien.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2014 13:38 Uhr von bezzey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke die nächsten Jahre werden zeigen, dass es nur vereinzelte Unternehmen gibt, die Ihre Monopolstellung durchsetzen und sichern. Kleinere Unternehmen werden es immer schwerer haben, durchzuhalten. Leider.
Kommentar ansehen
23.09.2014 14:59 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wachstum des Online-Handels stark gesunken

Vielleicht, weil viele Menschen immer weniger Geld zur Verfügung haben, bei immer mehr Arbeit???

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?