23.09.14 11:50 Uhr
 1.895
 

Die Tarantel-Invasion in Burgenland

In Nickelsdorf hat Frau Daniela Pammer eine etwa fünf Zentimeter große Tarantel in ihrem Garten entdeckt. Es ist aber nicht bei diesem Einzelfall geblieben. Die Frau entdeckte nämlich noch eine zweite Spinne.

Die Spinnenart ist zwar im Seewinkel heimisch, aber ein Erscheinen mitten im Wohngebiet, hervorkriechend aus Mäuselöchern ist allerdings doch ungewöhnlich.

Gemeinsam mit der Biologischen Station und dem Naturschutz will der Bürgermeister die Taranteln rasch umsiedeln. Schuld am vermehrten Auftritten im Ortsgebiet sind die heftigen Regenfälle, welche die Springspinnen heran gespült haben. Hier ernähren sie sich derzeit am liebsten von Mäusen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Invasion, Burgenland, Tarantel
Quelle: krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2014 12:01 Uhr von Brain.exe