23.09.14 11:27 Uhr
 328
 

CDU-Politiker Hüppe behauptet von "Heute Show"-Mitgliedern attackiert worden zu sein

Der Fernsehsender ZDF hat in einem Statement den Behauptungen des Bundestagsabgeordneten Hubert Hüppe widersprochen.

Der CDU-Politiker hatte behauptet, dass Mitglieder der Satire-Sendung "Heute Show" ihn während eines Interviews attackiert oder gar "geschlagen" hätten.

Lutz van der Horst hatte versucht während der Demonstration "Marsch für das Leben" in Berlin mit den Beteiligten zu diskutieren, dabei war es zu hitzigen Debatten gekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: CDU, Show, Politiker
Quelle: zdf.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lindsay Lohan fordert Rückhalt für Donald Trump: "Er ist der Präsident"
Zuschauer fielen bei Berlinale-Siegerfilm "On Body and Soul" in Ohnmacht
Akten zeigen: Schauspielerin Marika Rökk war russische Spionin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2014 11:32 Uhr von Atze2
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
wrong

ich weiss nicht wer es verbrochen hat (Checker im Zweifelsfall)

Hüppe hat Heute-Show-Angestellte attackiert und Interviews unterbrochen.

Ich zitiere gerne die Quelle:
"Hubert Hüppe (CDU), der das Team der „heute-show“ auch körperlich bedrängte und die Interviews störte"


Im Zweifel glaube ich dann doch eher Lutz van der Horst als einem Politiker.

[ nachträglich editiert von Atze2 ]
Kommentar ansehen
23.09.2014 11:38 Uhr von tante_mathilda
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ja, aber Hüppe behauptete, es sei andersrum gewesen: Zitat Quelle: "Keineswegs wurde Herr Hüppe von den Mitarbeitern der „heute-show“ – wie in einzelnen Presseveröffentlichungen behauptet – „geschlagen“ oder anderweitig attackiert".

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?