23.09.14 11:16 Uhr
 172
 

Afrika: Bis November sind 21.000 mit Ebola Infizierte möglich

Die WHO geht davon aus, dass bis November mehr als 20.000 Personen in Afrika mit dem Ebola-Virus infiziert sein könnten, wenn nicht härter dagegen vorgegangen würde. Das geht aus einer Studie der Weltgesundheitsorganisation und dem Londoner Imperial College hervor.

Demnach sind in Westafrika bisher 5.843 Ebola-Patienten erfasst worden, wovon bis heute 2.803 verstarben. Dabei gibt es eine klare Diskrepanz zwischen der Anzahl von Todesfällen von Patienten, welche in Krankenhäusern behandelt wurden, und solchen ohne Behandlung, bei denen die Zahl deutlich höher lag.

Die Forscher erklärten weiter, dass vor allem fehlende Gesundheitssysteme und mangelnde Hygiene ein Problem seien, aber auch der direkte Austausch der Menschen an den Grenzen würde das Virus verbreiten. Länder mit funktionierenden Systemen, wie etwa Nigeria, könnten die Krankheit kontrollieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Afrika, November, Ebola, Infizierte
Quelle: zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?