23.09.14 10:51 Uhr
 373
 

Israel: Mörder von drei jüdischen Jugendlichen wurden nun selbst getötet

Marwan Kawasme und Amer Abu Aischa galten neben Hussam Kawasme als Drahtzieher der Ermordung von drei Jugendlichen im Westjordanland Mitte des Jahres. Hussam Kawasme wurde bereits vor zwei Wochen geschnappt, wobei seine beiden Komplizen nun bei einem Schusswechsel ums Leben kamen.

Die drei israelischen Jugendlichen waren im Juni auf dem Weg nach Hause von ihrer Talmud-Schule, als sie von den drei vermeintlichen Tätern entführt und später ermordet wurden. Die Tat hatte seinerzeit eine Spirale der Gewalt in Gang gesetzt, welche einen erneuten Gaza-Krieg zur Folge hatte.

Hussam Kawasme hat die Beteiligung an der Tat bereits gestanden und ausgesagt, dass die Ausführung der Tat insgesamt 47.000 Euro gekostet habe, wobei sie das Geld aus Gaza erhalten hatten. Marwan Kawasme war bereits an Terroranschlägen beteiligt und während eines Gefangenenaustauschs frei gekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Mörder, Jugendlicher
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2014 11:00 Uhr von TinFoilHead
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Zwei Mörder von drei jüdischen Jugendlichen getötet

Selbsjustiz? Von Toten? ROFL
Kommentar ansehen
23.09.2014 11:03 Uhr von Atze2
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
mal ganz langsam Freunde der Nacht, ruhig Brauner

Die Isrealischen Jugendlichen müssen nicht zwangsläufig Juden gewesen sein. Auch wenn die in ner Talmund-Schule waren ist das kein Zeichen das die die Thora anbeten.

@Autor,
kannst nix für, hast ja nur die Quelle wiedergegeben
Kommentar ansehen
23.09.2014 11:04 Uhr von blade31
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mörder der israelischen Jugendlichen getötet
Kommentar ansehen
23.09.2014 13:20 Uhr von Fabrizio
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Angeblich geht es den armen Palästinensern doch so dreckig, aber für Mord und Terror kann man ja mal 47.000 auf den Kopf hauen:

"Für die Umsetzung ihres Plans hätten die Männer bis zu 220.000 Schekel (rund 47.000 Euro) ausgegeben, hieß es in der Mitteilung des Geheimdienstes Schin Bet. Von dem Geld hätten sie zwei Autos gekauft. Eines nutzen sie demnach bei der Entführung, ein anderes als Fluchtwagen. Sie hätten außerdem zwei Gewehre und zwei Pistolen erworben. Das Geld stamme aus Gaza, wo Hussam Kawasmes Bruder Marwan lebte."
Kommentar ansehen
23.09.2014 16:04 Uhr von Patreo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Richtig Wok weswegen in Israel auch die Gefängnisse leer sind grundsätzlich
Kommentar ansehen
23.09.2014 19:05 Uhr von Patreo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Schillerlocke oder ms1889 noch nicht da?
Kommentar ansehen
24.09.2014 08:39 Uhr von daguckstdu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Patreo

Die werden jetzt erst mal abwarten, da einer ihre Multi-Accounts sich in Luft aufgelöst hat.

Man muss schon ziemlich einfältig denken, wenn man keinen Zusammenhang hier sieht.

Löckchen, sesh, basusu, Buck-Ofama und noch so ein paar haben nicht nur fast die gleiche Rhetorik bei gewissen Themen, sondern scheinen auch so gut vernetzt zu sein!!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?