22.09.14 20:41 Uhr
 576
 

Ab 199 Euro: Ab Mittwoch können Hoch- und Tiefdruckgebiete gekauft werden

Wer gerne eine Wetterpatenschaft über ein Hoch- oder Tiefdruckgebiete kaufen möchte kann sich ab Mittwoch bei der Freien Universität Berlin bewerben.

Ab 0 Uhr kann ein Antrag auf Namensvergabe gestellt werden. Für eine Patenschaft über ein Tiefdruckgebiet muss man 199 Euro zahlen. Dies ist jedoch nur für männliche Vornamen möglich.

Weibliche Vornamen sind für Hochdruckgebiete reserviert und kosten 299 Euro. Die Wetterpatenschaften gelten für das kommende Jahr 2015.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Verkauf, Mittwoch, Tiefdruckgebiet, Hochdruckgebiet
Quelle: express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
Freising: Frau entdeckt in Caritas-Strumpfschachtel 26.000 Euro
Sydney: Randalierer entfernen aus Zug sämtliche Sitze

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2014 20:59 Uhr von huntingphil
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wer ist so bescheuert und gibt für so einen Rotz Geld aus.
Kommentar ansehen
22.09.2014 22:47 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
MiMi, wen soll der denn beim Scheissen treffen?
Kommentar ansehen
23.09.2014 21:48 Uhr von derby11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schatz, ich bekomme zum Hochzeitstag ein Hoch für Dich ;-))

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Mönchengladbach dreht 0:2-Rückstand in Europa League zu Sieg
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen
EU-Kommission plant radikale Reform mit Kerneuropa und restlichen Staaten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?