22.09.14 19:58 Uhr
 261
 

Selfie mit Eigenblut gedruckt

Ted Lawson ist ein amerikanischer Künstler und hat mit einer irren Aktion für Aufsehen sorgen können. Für den Ausdruck seines Selbstporträts hat er nämlich Eigenblut statt einer Druckertinte verwendet.

Das Blut hat er sich selbst während des Druckes aus dem Blut zapfen lassen und das Ganze auch filmisch dokumentiert und veröffentlicht.

Um ein verwischen des Blutfarbstoffes zu verhindern, hat der Künstler unter dem Papier ein Vakuum erzeugt. Am Schluss hat er, damit das Blut nicht verrottet, das Bild mittels Decklacks versiegelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Druck, Künstler, Selfie, Eigenblut, Ted Lawson
Quelle: oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2014 19:58 Uhr von Flugsaurier
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Hermann Nitsch hätte mit dem jungen Künstler bestimmt eine große Freude gehabt. Na vielleicht lernen sich die Beiden ja noch kennen.
Kommentar ansehen
22.09.2014 20:13 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dürfen sich die Redakteure bei oe24 nur einmal pro Monat im Internet tummeln?
Kommentar ansehen
23.09.2014 10:07 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der hat sich Blut aus dem Blut zapfen lassen?

Nicht schlecht...
Kommentar ansehen
23.09.2014 10:08 Uhr von Jaecko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Das Blut hat er sich selbst [...] aus dem Blut zapfen lassen"... whut?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?