22.09.14 16:15 Uhr
 133
 

Nigeria: Bei Kircheneinsturz sterben 115 Menschen

In der nigerianischen Küstenmetropole Lagos ist es zu einer Katastrophe gekommen, bei der 115 Menschen ums Leben kamen.

Eine Kirche stürzte ein, in der sich an die 350 Besucher befanden.

Indem Kirchengebäude wohnten zum Tatzeitpunkt einheimische und ausländische Gäste der Synagogue Church of All Nations (Scoan), die der berühmte Fernsehprediger T.B. Joshua leitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kirche, Todesfall, Nigeria, Einsturz
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2014 16:28 Uhr von Sirigis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: die Kirche steht noch, ein dazugehöriges Gästehaus (das unsachgemäß gebaut war) stürzte ein. Die Behörden befürchten weitere Tote unter den Trümmern.

Als wäre Nigeria nicht ohnedies schon genug krisengeschüttelt. Mir tun die Menschen leid.
Kommentar ansehen
22.09.2014 17:02 Uhr von langweiler48
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe schon in einer anderen News bemerkt, dass man die Quelle T-Online.de nicht verwenden soll. Sie ist sehr artverwandt mit der Blöd Zeitung.

Auch hier ist mein Einwand gerechtfertigt.

Man kann dem Autor keine Schuld geben, wenn er angesichts der Quelle, die lügt, Schrott verbreitet.
Kommentar ansehen
22.09.2014 17:33 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zudem ist die News eh doppelt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?