22.09.14 13:29 Uhr
 259
 

Australien: Wegen Erbschaftsfrage muss Leiche eines Millionärs exhumiert werden

Am morgigen Dienstag wird die Leiche des australischen Millionärs Siegfried Fink exhumiert. DNA-Analysen sollen nun beweisen, ob der Millionär wirklich der biologische Vater des Niederländers Ronald Nijman war oder nicht.

Nijman wurde als Kind adoptiert und wuchs in den Niederlanden auf. Nachdem er vor einigen Jahren entdeckte, dass Fink womöglich sein biologischer Vater sein könnte, streitet er sich um das Millionenerbe.

Die Mutter von Nijman ist bereits verstorben. Sie ließ in der Geburtsakte einen Mann eintragen, der heute behauptet, Fink hätte ihn damals dafür bezahlt, dass sein Name in die Akte kommt. Fink hat übrigens noch zwei Kinder, die Nijman gerne in ihren Familienkreis aufnehmen würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Australien, Leiche, exhumieren
Quelle: nltimes.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolferode: Schwerverletzte nach Messerstecherei im Zug
Polizei legt Erpresser mit vermeintlichem Sex-Date herein
Missbrauch Minderjähriger:Weltweite Fahndung nach Olympiastar Peter Seisenbacher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2014 14:34 Uhr von langweiler48
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja wenn man Millionen riecht, dann werden auf Erden Berge versetzt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Maut und Abgase: LKW aus Osteuropa betrügen deutschen Staat in Millionenhöhe
GB: Fluglinie Easyjet - Stewardess und Flugbegleiter wegen Snack entlassen
Wolferode: Schwerverletzte nach Messerstecherei im Zug


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?