21.09.14 20:22 Uhr
 1.006
 

Treibhausgas-Studie: Wir dürften nur noch 30 Jahre Gas, Kohle und Öl nutzen

Experten warnen aufgrund einer neuen Studie zur globalen Erwärmung, dass die Menschen die CO2-Bilanz dringend senken müssen.

Demnach dürften wir eigentlich nur noch 30 Jahre lang Gas, Öl und Kohle nutzen, sonst würde der kritische Wert von 3.200 Milliarden Tonnen CO2 überschritten werden.

Wissenschaftler sprechen von extremen Folgen für die Welt, wie schmelzende Gletscher, extreme Wetterlagen oder ansteigende Meere.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Öl, Gas, Kohle, Treibhausgas
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2014 20:41 Uhr von T¡ppfehler
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn nur noch Bäume verheizt werden, gibt es keine Probleme mit CO2?
Kommentar ansehen
21.09.2014 20:47 Uhr von horus1024
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
in den 80er hat man uns auch gesagt das im Jahr 2000 der Wald tot ist.
Kommentar ansehen
21.09.2014 21:50 Uhr von internetdestroyer
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Die Menschheit muss einfach ihr Schicksal akzeptieren, daß sie untergeht. Bestimmt wird es NIE möglich sein, die gesamte Menschheit auf "Kurs" zu bringen und sich von Öl etc. zu verabschieden.

Von daher wird sie auch untergehen.

[ nachträglich editiert von internetdestroyer ]
Kommentar ansehen
21.09.2014 21:53 Uhr von internetdestroyer
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Aber halt soll nicht das Öl in 30 Jahren sowieso zu Ende sein. Na also dann passt doch alles... ;-) ;-) ;-)
Kommentar ansehen
21.09.2014 21:58 Uhr von blaupunkt123
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Verstehe denen ihr Problem nicht. Erstmal haben sie das ganze schon zu Zeiten meiner Eltern gesagt.
Auch das bald das Öl ausgeht. Und jetzt liegen die Prognosen um 20 Jahre höher, weil die Techniken besser werden.

Jeder normale Bürger sieht doch, dass die letzten Jahre der Verbrauch an Erdöl eher zurückgeht.

Die Fahrzeuge und Heizungen werden immer sparsamer.

Alleine die aktuellen 300PS Modelle mit 2Liter Motor brauchen um die 10 Liter. 10 Liter war früher der Verbrauch von vielleicht über 100 PS.

Und die 130-150 PS Modelle liegen dank Diesel schon bei 5 Litern.

Auch aktuelle Ölheizungen brauchen im Schnitt 30-40 % weniger gegenüber alten.

Also ich sehe das Problem nicht, weil sowieso alles durch neue Techniken viel sparsamer wird.
Kommentar ansehen
21.09.2014 22:20 Uhr von damokless
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
so predigen die Ökopriester:
"Haltet ein, sonst kommt Ihr in die Klimahölle!"
"So kaufet Ihr nun Ablassbriefe, die wir nennen Emissionsrechte und das Paradies sei Euch gewiss!"

Der selber Schwindel wie damals, nur eine neue Verpackung.

Eine unbequeme Wahrheit:
-es ist nach wie vor rekordverdächtig WENIG CO2 in der Luft. Selten war die Konzentration so niedrig wie heute
-die globale Durchschnittstemperatur der letzten 500 Millionen Jahre liegt 6-7 Grad C höher, von daher wäre es eher unwahrscheinlich, wenn es in Zukunft nicht ca. so viel wärmer würde (selbst, wenn wir ab morgen ALLE zu Fuß gingen und in Höhlen lebten).
-Daß unser Planet aktuell von so viel Eis bedeckt ist, ist eine ANOMALIE!.

Fazit: Schmelzende Gletcher sind keine Folge des CO2 Anstiegs, sondern ein Symptom der Rückkehr zur Normalität

Das Klima verändert sich schon seit ca. 4,5 Mrd. und das wird es auch noch weitere 5 tun (oder wie lange es die Erde noch geben wird).

Warum die "Experten" die Lüge vom menschgemachten Klimawandel verbreiten ist aber nachvollziehbar. Denn zum Einen verstehen die meisten Menschen nicht, daß sie verarscht werden und zum Anderen klingelt so die Kasse dank fetter Forschungsgelder.
Die Quelle würde rasch versiegen, wenn man die Wahrheit sagte.

Der Trick bei der Sache ist,: Man muss eine Lüge nur oft genug erzählen, so lange, bis die Menschen die für wahr halten. Halleluja!
Kommentar ansehen
21.09.2014 22:31 Uhr von damokless
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
P.S..:
es sollte natürlich "GletScher" heißen und "4,5 Mrd JAHRE"
Kommentar ansehen
21.09.2014 22:36 Uhr von hostmaster
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Putzig, daß statt nach nachhaltigen Energiequellen zu suchen, die Ölförderung auf immer schwieriger zu erschließende Bereiche (Ölsände, Schiefer etc.) ausgedehnt wird. So wird die Zunahme von CO2 in der Atmosphäre natürlich nicht vermieden werden.
Kommentar ansehen
21.09.2014 22:52 Uhr von damokless
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
hostmaster: "So wird die Zunahme von CO2 in der Atmosphäre natürlich nicht vermieden werden. "

Und wenn schon. Das spielt ja glücklicherweise eh keine Rolle. Die globale Durchschnitttemperatur der letzten 500 Millionen Jahre war die selbe, ob nun 6000ppm oder nur 250 in der Luft waren. Komisch, nicht wahr? Vielleicht weiß das Klima ja einfach nur noch nicht, daß es so mächtig stark durch das CO2 beeinflusst werden kann *g*
(Wenn jetzt einer Albedo sagt, hau ich dem das um die Ohren. - sorry, kleiner Scherz am Rande )
Kommentar ansehen
22.09.2014 01:01 Uhr von Rongen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
In 5 Jahren kann es sich eh keiner mehr leisten zu heizen, dann sinkt der CO2 Ausstoß von ganz alleine. Na mal in Ernst.

Ich halte ich dieses Blinde verwerfen von Warnungen für unklug, sicher das Klima würde sich so oder so verändern. Nur ist dieser Prozeß für unser Zeitempfinden extrem langsam, nur hier kommt der Knackpunkt : Wir haben es als Spezies geschafft Prozesse die sagen wir mal 30.000 Jahre dauern auf 50 Jahre zu verkürzen und das ist die Gefahr.
Arten die tausende Jahre Zeit hätten sich an die Veränderungen des Klimas anzupassen, müssen das nun in sagen wir mal 20-30 Generationszyklen schaffen. Und das wird nicht klappen.
Und nur mal so am Rande Klimaveränderung bedeutet nicht nur Eiskappen die abschmelzen das is noch ein wenig mehr, man sollte da wenigstens ernsthaft drüber reden aber genau das passiert nicht. Ich kann mich noch gut an ein Video von BP oda wars Shell, erinnern in dem so ein Pressekommentator sich über diese Warnungen lustig gemacht hat.
Mal schaun ob ich das nochmal finde.
Kommentar ansehen
22.09.2014 03:44 Uhr von verloren
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Carnap:
"Dann bin in 80 und mir ist das dann eh egal. Außerdem ist noch kein männlicher Angehöriger meiner Familie so alt geworden."

Die Formulierung des Satzes erinnert mich an Sid, das Faultier aus "Ice Age".
Der erste Satz beantwortet den zweiten :D .
Kommentar ansehen
22.09.2014 06:50 Uhr von sv3nni
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
prima, also schoen waerm fuer alle
Kommentar ansehen
22.09.2014 08:32 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Diesen Bullshit wollte man mir bereits vor 35 Jahren in der Schule verkaufen... wo bleibt nur dieses "Peak Oil" und die Ufer der gestiegenen Meere, die bereits vor meiner Haustür liegen sollten? Ich warte schon so lange darauf:

3sat Sendung "Öl und doch kein Ende..."

http://www.youtube.com/...

Sehr empfehlenswerte Doku, wenn es um das Märchen von "Peak Oil" geht...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
22.09.2014 08:58 Uhr von mat123
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der Einfluß der grünen Schmarotzer ist immer noch viel zu groß. Tatsachen verdrehen und abkassieren ist das Motto.

CO2 ist gut für Pflanzen und Bäume. Nur müssen wir dann auch mal wieder welche pflanzen und nicht alles rigoros abholzen.
Kommentar ansehen
22.09.2014 09:09 Uhr von Fomas
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
3 Dinge:

1. Es ist bis heute nicht bewiesen, dass überhaupt CO2 an der Erderwärmung Schuld ist.

2. Im Gegnteil, von anderen Quellen hört man immer wieder, dass gar das Gegenteil der Fall sein soll.

3. SOLLTE es doch stimmen und wir HÄTTEN nur noch 30 Jahre, werden die Menschen genau NICHTS dagegen tun und lieber mit der gesamten Spezies untergehen, anstatt mal kurz auf ein paar Profite verzichten zu müssen und ggf. auf saubere Energiequellen setzen zu müssen.

Ja, so ist unsere Gesellschaft aufgebaut. Kurzschlusshandlungen sind gefragt, kein weitreichend geplantes Handeln. Hauptsache JETZT den maximalen Profit bekommen. Land und Leute sind dabei scheiß egal. Erst wenn die Welt völlig vor die Hunde geht heißt es "hoppla".
Kommentar ansehen
22.09.2014 09:56 Uhr von El-Diablo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da muss ich an den Film "Soylent Green" denken^^
Kommentar ansehen
22.09.2014 11:40 Uhr von Atheistos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch Kinderkram. In Südamerika kannst Du Regenwald für 5,00 $ den Quadratmeter kaufen und für ein Haus, oder Farm niederbrennen. In Afrika wird es wohl sogar deutlich günstiger sein.

Dieser Planet ist eh am Ende - Ebola beeile dich!
Kommentar ansehen
22.09.2014 12:26 Uhr von damokless
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muss mich korrigieren, es sind nicht 6000ppm und 250ppm Luft CO2, bei der die Temperatur seltsamerweise die selbe war, sondern 7000ppm und ca. 750ppm.
Also fast Faktor 10!!!

Es sollte einem schon zu denken geben, daß urplötzlich CO2 das Klima zu verändern imstande sein soll.
Kommentar ansehen
22.09.2014 13:33 Uhr von Ruthle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So wie die zuzeit um jedes Ölfeld Krieg führen, ist das Öl wohl schon in 5 Jahren alle...

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?