21.09.14 16:02 Uhr
 4.361
 

Staatsanwaltschaft ermittelt über Jahre gegen Antifa-Sportgruppe, die nicht existiert

Die Staatsanwälte in Dresden haben über Jahre hinweg Hunderttausende von Datensätzen über Neonazi-Jäger der Antifa gesammelt.

Allerdings scheint die sogenannte Antifa-Sportgruppe überhaupt nicht zu existieren. Insgesamt wurden mehr als 900.000 Handy-Datensätze gesammelt. Die Ermittlungen sind nun heimlich, still und leise im Sand verlaufen.

Die Verfahren gegen insgesamt 25 Beschuldigte sind nun ohne Auflagen eingestellt worden. Darüber hinaus geht die Staatsanwaltschaft bei 18 Personen von geringer Schuld aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ermittlung, Staatsanwaltschaft, Einstellung, Antifa
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland
Sänger Gunter Gabriel im Alter von 75 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2014 16:08 Uhr von TragischerEinzelfall
 
+15 | -69
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.09.2014 16:12 Uhr von HateDept
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
was diese "geringe Schuld" bedeuten soll, ist unklar - die Quelle schweigt sich ebenfalls nebulös dazu aus: es wurde offenbar keine kriminelle Vereinigung gebildet - der "Rädelsführer" nahm lediglich an einer friedlichen Demo gg. Neonazis teil ... ja und???
Kommentar ansehen
21.09.2014 16:26 Uhr von architeutes
 
+20 | -14
 
ANZEIGEN
Eine Antifa Saufgruppe wäre vorstellbar ,aber Sport ??
Kommentar ansehen
21.09.2014 16:38 Uhr von Borgir
 
+20 | -13
 
ANZEIGEN
@ BastB

und was man noch erwähnen sollte, genauso intolerante Ansichten. Dass die sich Antifa nennen ist schon ein Witz. Früher war das mal anders, aber heute ist das nur noch eine Gruppe von Nazis die sich links orientieren.
Kommentar ansehen
21.09.2014 18:15 Uhr von syndikatM
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
das ganze beruft sich "nach informationen des spiegel" - also eine news über den spiegel vom spiegel.

wahrheitsgehalt gleich 0. wäre schön wenn die staatsanwälte den spiegel mal festnehmen könnte.
Kommentar ansehen
22.09.2014 01:06 Uhr von c0rE
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Der Rat der Arbeitslosen-Rechten-Shortnews-Kommentatoren ist empört.
Kommentar ansehen
22.09.2014 01:21 Uhr von shadow#
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Dresden eben - nachdem sie beim letzten "Handygate" eins auf den Deckel bekommen haben, erfinden sie jetzt eben eine Rechtfertigung.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?