21.09.14 11:44 Uhr
 367
 

Islamischer Staat (IS): 70.000 Kurden fliehen binnen 24 Stunden in die Türkei

Aus Furcht vor der Terrormiliz IS sind binnen 24 Stunden 70.000 Kurden aus Syrien in die Türkei geflohen. Dies teilte das UN-Flüchtlingshilfwerk UNHCR mit.

Nach Informationen der türkischen Regierung versuchten bereits am Samstag tausende Schutzsuchende über acht verschiedene Grenzübergänge in das Land zu kommen.

Die Türkei hatte sich zunächst wegen Überforderung geweigert, die syrischen Kurden ins Land zu lassen. Bisher kamen 1,5 Millionen Syrer in die Türkei. Die UNO will die türkische Regierung verstärkt bei der Lösung des Flüchtlingsproblems unterstützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Syrien, Flüchtling, IS, Kurden
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2014 12:01 Uhr von Holzmichel
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Die NATO-Staaten sollten diesem Spuk endlich ein baldiges Ende bereiten, und den Islamischen Staat ultimativ zur bedingungslosen Kapitulation auffordern.
Kommt der IS dem nicht nach, dann sollte keinesfalls verhandelt (denn das ist mit diesen entmenschten Fanatikern sowieso nicht möglich) werden, sondern die Stellungen und Lager des IS über mehrere Tage (bei bedarf auch Wochen) pausenlos aus der Luft angegriffen werden.
Zwischenzeitlich sollten dann starke Bodentruppen und Panzereinheiten zusammengezogen werden und die besetzten IS-Gebiete von der Türkei kommend aufrollen und zu säubern.
Jegliche Gegenwehr des IS sollte dann rücksichtslos niederkämpft werden!
Wir wollen doch einmal sehen, wie lange diese Terrorbanden dem mächtigsten Militärbündnis der Geschichte Widerstand entgegensetzen können?
Oder will die Welt noch länger dem entsetzlichen Treiben dieser Menschen-Feinde zusehen?

[ nachträglich editiert von Holzmichel ]
Kommentar ansehen
21.09.2014 12:02 Uhr von usambara
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
wo bleiben hier die Luftschläge der USA und von Frankreich?
Wo bleiben Merkels Waffenlieferungen hier, nach dem man die irakischen Kurden schon beliefert hat.
Ach so, in Syrien das sind die bösen Kurden der marxistischen PKK/YPG.
Bedingung der deutschen Waffenlieferung war nämlich, das die irakischen Kurden keine Waffen
an die syrischen Kurden übergeben.
Russland hat US-Bombardierungen gegen den IS ohne die Zustimmung Assads als als Kriegsakt eingestuft.
Der wiederum hat zwar eine Luftwaffe, bombardiert aber lieber die FSA statt den Kurden zu helfen.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
21.09.2014 12:11 Uhr von architeutes
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Und wo bleiben die Streitkräfte des Iran ,Irak,Türkei oder andere Allianzen ??
Fakt ist, keine Partei tut etwas gegen IS ,mit leeren Drohungen lassen sich die Terroristen nicht vertreiben.
Kommentar ansehen
21.09.2014 12:12 Uhr von usambara
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Holzmichel
von der Türkei aus wird es keine NATO-Invasion geben. Die hat sich nämlich schon geweigert, das die USA und Frankreich Luftschläge von türkischen Basen aus fliegen.
Für das türkische Militär ist es ein Geschenk, das der IS das syrische Grenzgebietethnisch von der PKK säubert.

Der Iran hat ebenso ein "Kurdenproblem"
http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
21.09.2014 12:27 Uhr von architeutes
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@famir
"Die einen Terroristen säubern die anderen Terroristen.Das ist ein Geschenk für die Welt ,nicht nur für die Türkei"

Und denkst du auch an die Menschen die dort geschlachtet werden ??
Kommentar ansehen
21.09.2014 12:49 Uhr von architeutes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@famir
Willst du darauf warten das die IS die Türkei unterwandert ??
In Deutschland haben sie im Untergrund schon ganze Arbeit geleistet ,im Rest von Europa auch.
Jede Nation mit muslimischer Prägung ist in großer Gefahr und muss mit allem rechnen.
Kommentar ansehen
21.09.2014 12:50 Uhr von Strassenmeister
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
"Man kann nicht alle Flüchtlinge der Türkei überlassen! "
DOCH
Kommentar ansehen
21.09.2014 13:00 Uhr von architeutes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@famir
Da es in der Türkei überwiegend Sunniten gibt wird es für den türkischen Geheimdienst sicher einfacher sein an Informationen zu kommen.
Und das ist auch bitter nötig ,im Gegenzug wird der IS es auch einfacher haben dort zu agieren.
Kommentar ansehen
21.09.2014 13:36 Uhr von architeutes
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@famir
Du willst mir doch nicht erzählen das IS in der Türkei keinen Zuspruch findet , den haben sie überall und aus den verschiedenste Gründen.
Kommentar ansehen
21.09.2014 13:41 Uhr von Stray_Cat
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die Hintergründe der IS werden in Fachkreise sehr kontrovers diskutiert. Nimmt man eine der Theorien, die besagt, dass die USA diese Gruppe - zumindest zu Beginn - aktiv aufgebaut hat, drängt sich nun die Frage auf, ob Europa durch die Entwicklung nicht gezielt geschwächt werden soll.

Dafür spricht auch, dass die ISIS angeblich plötzlich und völlig überraschend auftauchte. Ziemlich unwahrscheinlich bei all den Geheimdiensten mit trillionen-schwerem Budget.

Auch wird davon gesprochen, dass die IS als eine Waffe gegen die aufstrebenden BRICS-Staaten eingesetzt werden solle. Außer in Südamerika befinden sich in allen diesen Staaten islamische Gruppen, die teilweise schon früher radikale Aufstände durchgeführt haben und durch IS heute wieder ermutigt werden.

Natürlich ist Washington weder an einer Konkurrenz hinsichtlich der Weltherrschaft interessiert, noch daran, dass BRICS eine Gegenwährung durchsetzen kann.

Das ist ein Blickwinkel von vielen, jedoch sollten wir die Vorgänge auch aus dieser Sicht im Auge behalten, um ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen.
Kommentar ansehen
21.09.2014 13:49 Uhr von architeutes
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Stray_Cat
Das ist VT-Mist ,mehr nicht ,hirnlosen Gelaber ,ich stelle mir gerade einen IS-Kämpfer vor der dort ankommt und erfährt das er sich geirrt hat und nun für den CIA und Mossad arbeitet.
Die Freude wird groß sein.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
21.09.2014 13:54 Uhr von TragischerEinzelfall
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ich versteh nicht warum Deutschland nicht ein paar aufnimmt...die Türkei damit alleine zu lassen ist ekelhaft.
Kommentar ansehen
21.09.2014 14:44 Uhr von Borgir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die IS-Mörder müssen rücksichtslos, gnadenlos und mit extremster Brutalität ausgerottet werden.
Kommentar ansehen
21.09.2014 14:45 Uhr von silent_warior
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ TragischerEinzelfall
Deutschland nimmt jetzt schon Leute aus diesem Gebiet auf, ich habe auch schon einige davon (sogar) im meiner Region gesehen, das bedeutet also dass die Länder die Leute echt überall unterbringen wo sie nur können.

Da hier überall viele Wohnblöcke abgerissen worden sind um die Mietpreise stabil zu halten oder auch zu erhöhen und die Sozialwohnungen zu entfernen gibt es hier auch kaum verfügbaren Wohnraum.

Es wurden in der Nachbarstadt fast 30% der großen Wohnblöcke abgerissen, das hat vor 8 Jahren angefangen und auch vor ein paar Wochen wurde noch ein Block abgerissen. Das dient nur zur "Stabilisierung" der Preise.

Die anderen Blöcke wurden dafür aber verschönert, gedämmt, haben einen Fahrstuhl und einen modernen Außenbalkon bekommen.

[Edit]
Hier im Dorf stehen auch drei dieser Blöcke und ich habe mich letztens über die Mietpreise informiert da die Preise für die Wohnung meiner Oma wieder erhöht worden sind.
Die Preise sind jetzt höher als für den gleichen Wohnraum in der Stadt ...

Die können die Preise jedes Jahr um ein paar Prozent erhöhen und das nutzen sie auch aus.

[ nachträglich editiert von silent_warior ]
Kommentar ansehen
21.09.2014 16:05 Uhr von Jalex28
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich bleiben sie auch da und ziehen nicht weiter nach Deutschland
Kommentar ansehen
21.09.2014 18:29 Uhr von klemmbrett
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Syrische Kurden vor Islam Terror der IS in die Türkei flüchten, hat schon was.....

Trotzdem muss das gesoppt weren. Da darf man die Tükei nicht allein lassen, mit 70000 Flüchtlingen.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?