20.09.14 18:48 Uhr
 1.293
 

Türkei: Elektroauto T-1 schafft mit vier Stunden Aufladung 500 Kilometer

Das in der Türkei entwickelte Elektroauto "T-1" erreichte nun während seiner Tour die östliche Stadt Erzurum.

Das von türkischen Studenten und Lehrern an der Universität Istanbul entworfene und produzierte Model "T-1" schafft 500 Kilometer mit einer vierstündigen Aufladung.

Die Kosten des Projekts "T-1" beliefen sich auf 202.000 US-Dollar. An dem Projekt arbeiteten 25 Menschen 18 Monate lang. Das Fahrzeug mit einem Gewicht von 500 Kilo erreicht eine maximale Geschwindigkeit von 120 Kilometern pro Stunde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: famir
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Türkei, Elektroauto, Kilometer, Aufladung
Quelle: aa.com.tr

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2014 18:59 Uhr von Darksim
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
6 mal Minus in 10 Minuten. Echte Qualitätsnews eben...
Kommentar ansehen
20.09.2014 19:00 Uhr von architeutes
 
+19 | -10
 
ANZEIGEN
Der "Haberal Fährtnix GT".
Kommentar ansehen
20.09.2014 19:14 Uhr von huntingphil
 
+18 | -10
 
ANZEIGEN
Volle Dönerkraft voraus.
Kommentar ansehen
20.09.2014 19:25 Uhr von klemmbrett
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Soooo traurig, wie er um Anerkennung und Respekt bettelt.

"production lasted 18 months and cost 450,000 Turkish liras ($202,000)."

[ nachträglich editiert von klemmbrett ]
Kommentar ansehen
20.09.2014 19:27 Uhr von kuno14
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
das er den türkischen verkehr überlebt hat....
respeckt........
Kommentar ansehen
20.09.2014 19:55 Uhr von Greyson2v
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Hach, es ist soooo lustig..

Wenn es nach dem Autor geht, wäre die Türkei die absolute Weltmacht!
Kommentar ansehen
20.09.2014 20:07 Uhr von Rechtschreiber
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Uiii wie toll, ein 500kg Auto. Kein ABS, kein ESP, keine Servolenkung, niedriger CW-Wert dank irreparabler Glas/Kohlefaser-Karosserie... alles ganz toll und vor allen Dingen auch gaaaanz Realitätsnah *rolleyes*
Kommentar ansehen
20.09.2014 20:29 Uhr von syndikatM
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
dann können die millionen türkischen flüchtlinge noch schneller nach europa. super!
Kommentar ansehen
20.09.2014 20:57 Uhr von Tamerlan
 
+6 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.09.2014 21:00 Uhr von Tamerlan
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.09.2014 21:33 Uhr von Biblio
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
"12 Kommentare, von denen man mindestens 11 als Trollerei/Hetze in die Tonne kloppen kann. Super Leistung all ihr User die sich auf die Flagge geschrieben haben jede positive Türkeinews mit Minussen zu bombadieren und die Kommentare mit Schwachsinn zu füllen."

Wenn man selbst nichts anständiges vorweisen kann, hat man immer noch den Zeigefinger, um auf andere zu zeigen.
Kommentar ansehen
20.09.2014 22:49 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Schön aufgerundet:
"This T-1 electric car started its tour on September 15, going from Istanbul to Ankara using only one battery for the 436 kilometer trip."


Der Weltrekord liegt übrigens bei 1300 km, war aber schon letztes Jahr....

Knapp daneben.

Sie hätten sich auch den Metron 7 von der "Weltmacht" Slowenien leihen können, das ist ein normales Auto mit 7 Sitzplätzen, dass beim WAVE bereits 600km geschafft hat, bei normalen Verkehrsgeschwindigkeiten und zwei Passüberquerungen....

;-)
Kommentar ansehen
20.09.2014 22:49 Uhr von pest13
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Das ist ein Riiiiesensprung für die Türkei und ein kliiiiitzekleiner Schritt für die Menschheit. Also genauso bedeutend wie das Umfallen eines Sack Reis in China.
Kommentar ansehen
21.09.2014 05:47 Uhr von Atze2
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
*Schenkelklopfer

Die News wird wieder ein Bumerang werden (siehe Drohnen, Haselnuss-Weltmeister, etc etc).

btw, ich vermisse noch eine News über die Steigerungen der Wirtschaft vom Tiger aus Nord-West-Asien.... oder hab ich die übersehen??


zur News:
ist ja schön und gut das Studenten in der Türkei etwas gebastelt haben. Das passiert aber auch in 100 anderen Universitäten dieser Welt. Aber keiner, aber auch keiner, lobhudelt das als "das Beste" was die Welt je gesehen hat. Das schafft wirklich nur unser TR-Propagandaminister.

Studenten der Uni Bayreuth haben vor 4 Jahren ein "Rennauto" gebaut. FR 10 Phoenix (google selber).
Das sind halt einfach Projekte für Ing,-Wissenschaftler, wie an 100 weiteren Unis weltweit. Da käme keiner auf die Idee dies als non-plus-ultra Formel 1-Renner zu "hypen".

[ nachträglich editiert von Atze2 ]
Kommentar ansehen
21.09.2014 06:02 Uhr von Atze2
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@famir

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/...

darf als Quelle genommen werden.

Hau rein^^
Kommentar ansehen
21.09.2014 19:14 Uhr von kingoftf
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn es dann irgendwann mal mit normalen Materialien realisiert werden sollte, 1500kg Gewicht, Reichweite 120km und 8 Stunden aufladen wie alle E-Autos (außer Tesla)

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
22.09.2014 14:15 Uhr von silent_warior
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Es fehlen wichtige Informationen!

Normale LiIon-Akkus lassen sich innerhalb von einer Stunde aufladen,das bedeutet dass diese 500km mit 4 Stopps zum aufladen erreicht worden sind.

500/4=125km mit einer Akkuladung
Das ist unterer Durchschnitt.


Es gibt aber auch LiFePO4 Akkus die mit deutlich höheren Strömen innerhalb von 10 Minuten aufgeladen werden können.

Wenn das so sein sollte ist es möglich dass sie mit einer Akkuladung nur ca. 21km weit gekommen sind.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?