20.09.14 16:54 Uhr
 183
 

Terrorangst im Vatikan: Sicherheitsmaßnahmen verstärkt

Der Vatikanstaat hat, in Zusammenarbeit mit Nachbarland Italien, die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt. Anlass sind durch Sicherheitsdienst abgehörte Telefongespräche zweier Araber. Diese hätten angeblich darüber gesprochen, etwas im Vatikan anstellen zu wollen.

Die Zahl der uniformierten Polizisten und Beamten in Zivil, wird erhöht, während den wöchentlichen Audienzen auf dem Petersplatz. Diese finden immer am Sonntag und am Mittwoch statt. Auch werden mehr Spürhunde eingesetzt und zusätzliche Sicherheitspförtchen mit Metalldetektoren hingestellt.

Gleichzeitig wird die Terrorgefahr heruntergespielt. Vatikansprecher Federico Lombardi teilte mit, es gebe derzeit keinerlei Hinweise auf eine konkrete Terrorgefahr. Es gebe keinen Grund zur Besorgnis, so Lombardi weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sicherheit, Vatikan, Terrorangst
Quelle: telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorzelle - Generalbundesanwalt Frank sieht Gefahr in radikalen Reichsbürgern